Sporker Kosaken feierten kräftig

Karneval auf russisch: Die Sporker Kosaken. Foto: Ann-Kathrin Schröder

Der Sporker Karneval erreichte am vergangenen Samstag, 21. Februar, einen neuen Höhepunkt. Unter dem Motto "Kreml, KGB und russisch Gas - Sporker Karneval macht riesig Spaß", feierten die Sporker Karnevalisten einen russischen Karneval. Fehlen durfte da natürlich nicht das spannend erwartete Bühnenbild, welches jedes Jahr von Jörg Bicher speziell zum jeweiligen Motto angefertigt wird. Für das gelungene Bühnenbild erhielt Jörg Bicher einen Orden in Form Russlands. Wie es die Tradition verlangt begann der Abend pünktlich um 18.11 Uhr mit dem Einmarsch des Siebenerrats. Dieses Jahr war jedoch wohl eher von einer "Einfahrt" zu sprechen. Unter der russischen Nationalhymne und dem Applaus aller Karnevalisten fuhr der Rat in einer Droschke ein. Das Programm wurde vom Sporker Nachwuchs, der Tanzgruppe "Ladykracher", begonnen. Neben weiteren Auftritten von Künstlern und Gruppen aus dem Umkreis war dieses Jahr erstmals "Joe Pieper", alias Berthold Brüser, Teil des Programms. Der bekannte Büttenredner sorgte auch in Sporke für ausgelassene Stimmung. Den Abschluss des Programms bildete wieder die Sporker Jugend. Doch damit war die Feier noch lange nicht beendet, den Rest des Abends spielten "Lutz und Jana" zum Tanz auf. Ein dreifaches "Helau" auf die Sporker Karnevalisten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare