1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Das Stadtfest in Lennestadt mit nie gesehenem Ansturm

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Musikdirektor und Kreis-Chorleiter Michael Rinscheid mit dem riesigen "Stadtfest-Chor". Fotos: Gregor Breise
Musikdirektor und Kreis-Chorleiter Michael Rinscheid mit dem riesigen "Stadtfest-Chor". Fotos: Gregor Breise

Hilfe: in Altenhundem gibt's Räuber, Piraten und Raubritter

Lennestadt. (gb) Bei perfektem Wetter startete mit hunderten Besuchern am Freitagabend das Lennestädter Stadtfest. Den Bürgermeister freute es: "So einen Andrang haben wir hier freitags noch nie gesehen. Über's Wetter wollen wir nicht reden, Hauptsache, es ist trocken."

Und Stadtmarketing-Chef Georg Kaiser merkte an: "Es wird Zeit für's Stadtfest. Eine Woche nach unserem Schützenfest fühle ich mich leicht unterhopft."

Der Besucherandrang am Freitag hatte natürlich seinen Grund: Er war das Ergebnis der genialen Idee des Sängerkreises Bigge-Lenne mit seinem Vorsitzenden Jürgen Kötting, zu einem "offenen Singen" die Chöre und die Bevölkerung gleichermaßen einzuladen. Ein handliches Sangesbüchlein wurde gleich mitverteilt und nach kurzer Stimmprobe mit Michael Rinscheid konnte es losgehen.

Aber auch in anderer Hinsicht war und ist es kein Stadtfest wie sonst üblich, denn nun ist sie endlich am Start: die Schatzkarte von Lennestadt.

Für zwei Euro erhält man das kleine schmucke Plastikkärtchen, das bares Geld wert ist, sammelt doch der Kunde bei den Schatzkarten-Partnern Bonuspunkte, die man direkt wieder einlösen kann oder für später weitersammelt.

Ganz besonders begrüßt wurde die Delegation aus der polnischen Partnerstadt Otwock, an ihrer Spitze Stadtpräsident Zbigniew Szczepaniak. Die bildhübsche Übersetzerin war ein weiter Augenschmaus des Stadtfestes, das heute ab 11.30 Uhr mit dem Frühschoppen-Konzert des Musikzugs Oedingen und dem Auftritt der "Dixie Friends Krombach" weitergeht. Doch Vorsicht: Lennestadt ist nicht mehr sicher, beim Bürgermeister-Beckmann-Platz treiben die "Kölner Stadtpiraten", die "Raubritter von der Ginsburg" und die "Poller Boeschräuber" ihr Unwesen.

Auch interessant

Kommentare