Aktionsring geht neue Wege - Modenschau und verkaufsoffener Sonntag bleiben

Statt Herbstmarkt heißt es nun "Altenhundem dreht am Rad"

+
E-Bikes, E-Scooter, Segways und vieles mehr sind bei „Altenhundem dreht am Rad“ vertreten – zum Anschauen, aber auch zum ausprobieren. Foto: J. Stratenschulte, dpa

Altenhundem - Der Aktionsring Altenhundem sagt dem Herbstmarkt „adieu“ und präsentiert erstmals die Veranstaltung „Altenhundem dreht am Rad“. Lediglich die Modenschau sowie den verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr) wird es weiterhin geben – ansonsten dürfen sich die Lennestädter und ihre Gäste am Sonntag, 13. Oktober, auf viele Neuheiten, Änderungen und Mitmach-Aktionen freuen. Im Fokus steht das Thema „E-Mobilität“

Ina Eberts vom Aktionsring erläutert die Hintergründe des neuen Konzepts: „Viele Jahre ist der Herbstmarkt mit ähnlichen Aktionen und Ausstellern gelaufen. Und das gar nicht schlecht. Doch es war an der Zeit, mal etwas Neues auf die Beine zu stellen. Dabei ist uns das aktuelle Thema Mobilität ins Auge gefallen.“ Am Aktionstag dreht sich also buchstäblich alles um umweltschonende Mobilität – außer E-Autos. „Der Frühlingsmarkt bietet dem Thema Auto schon eine große Plattform, das wollten wir im Herbst dann nicht nochmal machen“, so der Aktionsring. Zum „E-Mobility-Tag“, der aus einem Show- und Mitmachprogramm zum Testen und Ausprobieren besteht, hat sich der Aktionsring die Unterstützung von Firmen und Händlern der Region gesichert. Einige Fahrrad- und Sporthändler stellen ihre Produkte zum Beispiel im Zentrum aus und beraten die Besucher gerne in Sachen E-Bike und Co. Gerne kann auch getestet werden. Auf dem Marktplatz zeigt die Firma Mubea die vielfältigen Möglichkeiten der E-Mobility. Auf einem Übungs-Parcours können die Besucher die fahrbaren Untersätze ausprobieren oder auch an Test- und Gruppenfahrten teilnehmen.

Fahrradturnier

Für die Besucher zwischen 8 und 15 Jahren organisiert der ADAC in Kooperation mit dem Stadtsportverband ein Fahrradturnier. Hier wird auf Zeit und Punkte gefahren. Die Sieger erhalten eine Urkunde, Medaillen und attraktive Sachpreise sowie Gutscheine. Des Weiteren qualifizieren sich die Erst- und Zweitplatzierten ihrer Altersgruppe für eine Teilnahme am Landeswettbewerb der dieses Jahr am 10. November in Waltrop stattfindet. Die Teilnahme erfolgt mit dem eigenen Fahrrad, da dieses zeitgleich auf Verkehrstauglichkeit geprüft wird. Das oberste Ziel des Fahrradturniers ist natürlich, dass die Teilnehmer den Übungsparcours sicher und fehlerfrei absolvieren. Dabei sollen die Kinder und Jugendlichen nicht nur die falsche Fahrttechnik erkennen und vermeiden, sondern vor allem die richtige erlernen. Auf einem Geschicklichkeitsparcours wird außerdem ein Fahrrad-Training angeboten. Damit die Besucher bei diesem vollen Programm den Überblick behalten, werden die Aktionen per Mikro durchgesagt. „An den beiden zentralen Stellen Marktplatz und Kreuzung Rathaus/Hesse/Alte Apotheke macht jeweils ein DJ Musik und Moderation, damit die Gäste laufend wissen, was wann wo passiert“, so der Aktionsring. An der Kreuzung wird auch wieder das Glücksrad des Gartencenters Kremer seine Runden drehen. Die beliebte Modenschau findet weiter auf dem Marktplatz statt. Die Altenhundemer Geschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. 

„Young Food“

„In Sachen Verpflegung wollen wir uns auch jünger und attraktiver aufstellen“, kündigt der Aktionsring an: Daher wurde auch kulinarisch ein neuer Weg beschritten. Vor Ort sind beispielsweise ein selbstgebauter BBQ-Smoker oder ein Foodtruck mit vielseitigem Angebot – außerdem gibt es Süßes wie Crepes, Popcorn, Zuckerwatte oder aktuelle Cookie-Dough-Trends und natürlich Getränke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare