13-Jähriger verletzt

Auto fährt Jungen auf Tretroller an: Fahrerin haut ab - Polizei kriegt sie trotzdem

+
Bei einem Unfall in Meggen wurde am Dienstag ein Junge auf einem Tretroller von einem Auto angefahren und verletzt. Die Fahrerin begang Unfallflucht. (Symbolfoto)

Meggen - Ein 13-jähriger Junge wurde am Dienstag bei einem Unfall in Meggen verletzt. Eine Frau hatte ihn auf seinem Tretroller mit ihrem Auto erfasst. Doch anstatt sich um den Jungen zu kümmern, fuhr die Frau davon. Die Polizei kam ihr aber auf die Schliche.

Der Unfall ereignete sich Angaben der Polizei zufolge am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr auf der Straße "Am Bahndamm" in Meggen. 

"Nach Angaben des Jungen befuhr dieser mit seinem Tretroller die Straße in Richtung Schützenplatz. Dabei fuhr ein Pkw an ihm vorbei, der ihn erfasste, wodurch er stürzte", heißt es im Polizeibericht zum Unfallhergang. Das Schlimmste folgte aber dann: Die Fahrerin hielt laut Polizei kurz an, fuhr dann aber davon. Der 13-Jährige erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen. 

Unfall in Meggen: Polizei ermittelt Autofahrerin

Der Junge meldete den Vorfall gemeinsam mit seiner Mutter erst am Mittwoch bei der Polizei, wo sie Anzeige erstatteten und den Wagen beschrieben. "Durch weitere Ermittlungen vor Ort konnten die Beamten eine 71-Jährige als Verursacherin ermitteln", teilt die Polizei abschließend mit. 

Eine Unfallflucht hab es zuletzt auch in Medebach: Dort war eine Radfahrerin wegen eines Autos gestürzt und hatte sich verletzt, der Fahrer machte sich aber einfach aus dem Staub. Noch schlimmer endete ein anderer Unfall in Medebach: Ein Rettungshubschrauber flog einen Jungen in eine Klinik, nachdem er von einem Auto erfasst und schwer verletzt wurde. In Meggen machte zuletzt ein betrunkener Mann Ärger: Er attackierte wahllos Passanten und spuckte später einen Polizisten an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare