1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Urlauberin seit 50 Jahren zu Gast in Kirchveischede

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit einem Präsent bedankten sich Herbert Schulte (rechts) und Dorothea Sondermann bei Margot Mosblech für ihre 50-jährige Urlaubstreue. Auch der Inhaber des Landhotel Laarmann, Mike Laarmann, freut sich über dieses seltene Ereignis. Foto: Dieter Dörrenbach
Mit einem Präsent bedankten sich Herbert Schulte (rechts) und Dorothea Sondermann bei Margot Mosblech für ihre 50-jährige Urlaubstreue. Auch der Inhaber des Landhotel Laarmann, Mike Laarmann, freut sich über dieses seltene Ereignis. Foto: Dieter Dörrenbach

Margot Mosblech im Landhotel Laarmann für Treue geehrt

Kirchveischede. (dd)

Ein Goldenes Jubiläum der besonderen Art wurde am Donnerstag in Kirchveischede gefeiert. Im Landhotel Laarmann wurde Margot Mosblech von Herbert Schulte und Dorothea Sondermann vom Heimat- und Verkehrsverein für 50-jährige Urlaubstreue geehrt. Angefangen hat alles im Jahr 1957, als die heute 78-Jährige in ihrem Heimatort Duisburg-Hamborn für ihren Mann und ihre beiden damals zwei und drei Jahre alten Kinder einen Urlaub im Sauerland buchte. So kam die Familie nach Kirchveischede in die Pension von Hildegard Schulte in der Westfälischen Straße. Nach dem Tod der Pensionswirtin Hildegard Schulte wurde Anfang der 90er-Jahre das Landhotel Laarmann zum neuen Domizil der Eheleute Mosblech. Auch nach dem Tod ihres Ehemannes im Jahr 2000 hielt die rüstige Rentnerin dem sauerländischen Ort die Treue.

Waren es anfangs immer drei Wochen Aufenthalt, so sind es jetzt "nur" noch 14 Tage, die Margot Mosblech jedes Jahr in Kirchveischede verbringt. Doch auch zu privaten Anlässen wie Geburtstagen oder Beerdigungen waren die Eheleute präsent. "Wir hatten ein richtiges familiäres Verhältnis", lobt die Urlauberin die enge Beziehung.

Die schöne Natur, die gepflegten Spazierwege, die gesunde Luft, die tolle Gastfreundschaft und "die Kirche habe ich auch in der Nähe" — das waren und sind die Gründe, warum für Margot Mosblech Kirchveischede zur zweiten Heimat geworden ist. "So lange mich der liebe Gott beweglich lässt", beantwortet die 78-Jährige, die täglich zwei Stunden die herrlichen Wälder rund um Kirchveischede durchwandert, die Frage nach den geplanten weiteren Aufenthalten in ihrem Dauer-Urlaubsort.

Auch interessant

Kommentare