„Versuchte Freiheitsberaubung“: 52-Jähriger will Mädchen in den Innenhof seines Hauses ziehen

+
Symbolfoto.

Bilstein. Zu einer „versuchten Freiheitsberaubung“ kam es laut gemeinsamer Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Siegen und Kreispolizeibehörde Olpe am Donnerstagmorgen in Bilstein. In diesem Zusammenhang wurde ein 52-Jähriger vorläufig festgenommen und anschließend in die Psychiatrie eingewiesen.

Gegen 7.30 versuchte ein Mann aus einer Gruppe von vier Kindern, die auf dem Schulweg waren, eine Neunjährige in den Innenhof seines Hauses zu ziehen. Durch Schreie wurden unbeteiligte Zeugen auf die Situation aufmerksam und verständigten die Polizei. 

„Das unverletzte Mädchen konnte sich selbständig befreien und nach Hause laufen“, so die Polizei. Die Mutter brachte die Schülerin anschließend zur Schule. Dort befragten Polizeibeamte das Kind und ließen sich den Tatort zeigen. 

Nach Beantragung eines Durchsuchungsbeschlusses konnte der „bisher polizeilich nicht in Erscheinung getretene 52-Jährige“, nach gewaltsamer Öffnung der Wohnungstür durch die Feuerwehr, in seinem Haus angetroffen werden. Er gab den Übergriff zu. Er wurde von den Beamten vorläufig festgenommen und anschließend in die Psychiatrie eingewiesen.

„Die Motivlage ist derzeit unklar. Die weiteren Ermittlungen dauern an“, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare