Kunterbunte Party mit 1000 jecken Mädels - Bei der Damensitzung in Grevenbrück ging die Post ab

Volles Programm beim Karneval 2020 in Grevenbrück

+
Jubel bei den Gewinnerinnen der Kostümprämierung, es siegten die Windmühlen, bestes Einzelkostüm war die Tüte voller bunter Früchtchen (vorne rechts).

Grevenbrück - Aus allen Lautsprechern der Grevenbrücker Schützenhalle schallte „Jetzt gehts los“ - und keine von den fast 1000 Närrinnen bei der Grevenbrücker Damensitzung war mehr zu halten. Von nun an ging hier richtig die Post ab. Ein Überblick über den Karneval in Grevenbrück 2020.

In ihrem extravaganten Outfit begrüßten die beiden Moderatorinnen Jasmin und Steffie gleich zu Anfang die Grevenbrücker Tanzmariechen, gefolgt vom neuen Solomariechen Nele Homringhaus. Die 16-jährige wirbelte erstmals für den Karnevals-Club über die Bühne und erntete für ihre akrobatischen Einlagen tosendem Applaus.

Es folgte der Tanz heimischen Veischedegarde. Eine Überraschung gab es für Trainerin (und Moderatorin) Steffie Wegner, die nach 25 Jahren ihren Abschied von der Garde bekanntgegeben hatte. Die Mädels hatten noch eine Extra-Einlage parat, wo neben ehemaligen Tänzerinnen auf der Bühne auch das Publikum auf dem Parkett bei einem Flashmob eingebunden wurde. Mit weiteren Gardetänzen begeisterten die Prinzengarde Helden, die blauen Funken aus Schönau-Altenwenden, die Prinzengarde Attendorn, Roten Funken Lichtringhausen, und die Prinzengarde Ennest. 

Volle Halle und Stimmung vom Feinsten bei der Damensitzung des KCG.

Zu einer Damensitzung gehören natürlich auch Männerballets. Den Holzfällern der „Hot Peppers“ aus Hofolpe wurde es nach dem ersten Tanz in den Flanellhemden zu warm, so dass sie diese ablegen mussten. Wie eine Musicaldarstellung war das Schachspiel des Ihnetaler Männerballetts inszeniert. Auch sie waren froh, dass sie für spätere Zugaben Teile ihrer warmen Kleidung ablegen konnten.

Zwischenfall: Gardistin aus Schönau verletzt sich

Wermutstropfen am Rande: eine Gardistin aus Schönau zog sich bei einem Sturz Verletzungen zu. "Der KCG wünscht der jungen Dame alles Gute und eine schnelle Genesung", so die Verantwortlichen.

Highlight des Tages war die Kölsche Band „Fiasko“. Ihr Hit „För Dich“ und viele weitere Songs aus ihrem Repertoire brachten eine super Karnevalstimmung in den Saal. Zum Ende des Programmes kamen auch die Malle-verwöhnten Partygängerinnen voll auf ihre Kosten. Schlagersänger Tobee sorgte mit Titeln wie „Aua im Kopf“, „Saufi Saufi“ und „Blau wie das Meer“ für das passende Klima bei den tobenden Mädels.

Jubel herrschte auch bei den Gewinnerinnen der Kostümprämierung: Es siegten die Windmühlen, bestes Einzelkostüm war die Tüte voller bunter Früchtchen. Anschließend legte DJ Maribello auf und mit echter Partymucke und kölscher Musik wurde noch bis spät in den Abend hinein gefeiert.

Fotos von der Damensitzung finden sich hier.

Ausblick auf kommende KCG-Veranstaltungen

Kleine Jecken, aufgepasst: Am Sonntag, 16. Februar, findet der traditionelle Grevenbrücker Kinderkarneval in der Schützenhalle statt, veranstaltet vom Karnevals-Club und der OT Grevenbrück.

Ab 14.15 Uhr ist Einlass, gegen 15 Uhr wird KCG-Präsident Manuel Schuppert das „alte“ Kinderprinzenpaar, Prinz Max I. und Prinzessin Katharina II. mit Erinnerungsorden verabschieden und anschließend das bisher gut behütete Geheimnis um das neue Prinzenpaar lüften. Von den Grevenbrücker Tanzzwergen und dem ganz jungen Nachwuchs der Prinzengarde, den „KCG-Youngsters“, wird dann das neue Kinderprinzenpaar 2020 zur Proklamation auf die Bühne geleitet, um sich der bunten Narrenschar vorzustellen.

Danach heißt es wieder „Bühne frei“ für alle kleinen und großen Darsteller. Die Moderatorinnen Adina Kaufmann, Lina Assmann und Klara Seidenstücker werden durch ein kunterbuntes Programm führen. Alle Grevenbrücker Mädchengarden, die Minis, Tanzzwerge, Tanzmariechen und natürlich die Veischedegarde werden zeigen, was das anstrengende Training der letzten Wochen gebracht hat. Ein Höhepunkt des Nachmittags wird sicherlich auch der Auftritt von Clown Micha sein, der mit seinen Jonglierkünsten die Kinderaugen zum Staunen bringt.

Mit dabei sind natürlich wieder die ganz Kleinen der Grevenbrücker Kindergärten. „Matze die Katze“ ist ihr Thema – von der Schmusekatze bis zur Raubkatze wird alles dabei sein. Gespannt sein darf man auf den Auftritt des „Ratz & Rübe“-Kindergartens. Verschiedene Länder, Nationalitäten und natürlich die Liebe sind Motto der kleinen Tänzerinnen und Tänzern zusammen mit ihren Erzieherinnen.

Die frisch gegründeten „KCG Youngsters“ freuen sich heute schon auf den Premierenauftritt als Nachwuchsprinzengarde beim Kinderkarneval. Ebenso wie Solomariechen Nele – sie konnte erstmals bei der Damensitzung mit akrobatischen Einlagen das Publikum begeistern. Gäste aus Bamenohl, die „Sistaz of Dance,“ werden mit einem Räuberspektakel die kleinen Narren und Närrinnen begeistern.

Das Grevenbrücker Dreigestirn mit Prinz Kalki, Jungfrau Natascha und Bauer Hans darf natürlich nicht auf der Bühne fehlen. Begleitet von der Prinzengarde werden sie sich dem jungen Publikum vorstellen. Mit dem großen Finale, wenn hunderte bunte Luftballons von der Hallendecke schweben, und alle Beteiligten das Karnevalslied „Willst du was erleben, komm nach Grevenbrück…“ anstimmen, wird schließlich ein kunterbunter Nachmittag ausklingen. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter würden sich über eine kleine Spende freuen, die dann für das Programm im Folgejahr verwendet wird.

"Anschunkeln" am Karnevalssamstag

Mit einem „Anschunkeln“ am Karnevalssamstag, 22. Februar, startet der Karnevals-Club Grevenbrück in die letzte heiße Phase der laufenden Session. Damit auch der Nachwuchs nicht zu kurz kommt, wird im Speisesaal der Schützenhalle und in den Partyräumen der OT Grevenbrück gefeiert. Doch schon vorher trifft man sich im farbenfrohen Outfit in der St.-Nikolaus-Kirche, wo Pastor Brieden um 17 Uhr die „Karnevals-Messe“ mit leicht karnevalistischem Flair zelebrieren wird.

Danach geht es zur OT Grevenbrück. Oben im Speisesaal der Schützenhalle startet ab 18.11 Uhr eine bunte Karnevalsveranstaltung, zu der alle Närrinnen und Narren aus der Umgebung herzlich eingeladen sind. Unter anderem stehen Kölsche Live-Musik und Comedy-Jonglage stehen auf dem vielfältigen Programm, welches sicher noch die ein oder andere Überraschung bringen wird.

Für die kleinen Karnevalisten im Alter von 6 bis 12 Jahren wird im Discoraum des Kellergeschosses mit Spiel, Spaß und Musik reichlich Abwechslung geboten, für Kids ab 10 Jahre ist die Teestube der OT geöffnet. Gegen den kleinen Hunger zwischendurch gibt es leckere Snacks.

Der KCG möchte mit dieser Veranstaltung Karnevalssamstag wieder als festen Termin im Kalender der Grevenbrücker Narren etablieren. Früher stand dieser Tag im Zeichen des Kolpingkarnevals. Viele können sich noch erinnern, wie die voll besetzte Schützenhalle bebte, wenn die heimischen Karnevalisten ihre Talente zeigten. Eine letzte Veranstaltung fand 2011 unter dem Motto „Karneval zum Zuhören“ in Börgers Saal statt. 2013 nahm die damalige ARGE „875 Jahre Grevenbrück“ das Fest wieder auf und organisierte in den kommenden 3 Sessionen einen „Karneval der Vereine“. In der letzten Session wurde vom KCG erstmals erfolgreich „angeschunkelt“. Wer dabei war, weiß, dass den Jecken hier eine stimmungsvolle Karnevalsparty in närrisch-verrückter Atmosphäre geboten wird. Der Eintritt ist frei.

Highlight und krönender Abschluss wird dann der Veilchendienstagzug durch Grevenbrück sein. Dieser startet um 11.11 Uhr. Hier gibt es einen Rückblick auf den Umzug im vergangenen Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare