Vorfahrt für Rettungsfahrzeuge ist jetzt sichergestellt

Wegen rücksichtsloser Autofahrer: Ampel an Rettungswache installiert

+
Dank der neuen Bedarfsampel können die Einsatzfahrzeuge nunmehr sicher und ohne Zeitverlust in die Hundemstraße einbiegen.

Altenhundem. An der Rettungswache des Kreises Olpe in der Lennestädter Hundemstraße ist eine Ampelanlage installiert worden. Bei allen Vorteilen für den Rettungsdienst: Der Hintergrund für diese Maßnahme ist traurig.

Diese Ampel wird ab sofort immer dann auf Rot geschaltet, wenn ein Notfalleinsatz das Ausrücken eines Rettungsfahrzeuges erfordert. Auf diese Weise können sich die Mitarbeiter des Rettungsdienstes mit ihren Fahrzeugen künftig schnell und gefahrlos in den Verkehr einreihen.

Der Hintergrund für diese aufwendige Installation ist allerdings traurig. Denn immer weniger Autofahrer sind bereit anzuhalten, um den Einsatzfahrzeugen an der viel befahrenen Straße ein rasches und sicheres Einfädeln in den fließenden Verkehr zu ermöglichen. Stattdessen ging häufig wertvolle Zeit für die Rettungskräfte verloren, weil Fahrer auf der Hundemstraße rücksichtslos das durch die Sondersignale bevorrechtigte Einfahren auf die Bundesstraße verhinderten.

„Nach reiflicher Überlegung haben wir uns für diese Ampellösung entschieden“, erklärt Frank Japes, zuständiger Fachdienstleiter der Kreisverwaltung. „Wir versprechen uns davon, dass die Probleme damit gelöst sind und unsere Einsatzfahrzeuge ohne Zeitverlust ausrücken können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare