Die Welt ist groß und doch...

Der Grevenbrücker Trompeter in Aktion.

Wer kennt ihn nicht, den Spruch "Die Welt ist groß und doch so klein". Dies musste auch der Grevenbrücker Karl Pott erleben und dies wie kaum ein Zweiter.

Im Jahre 1980 verbrachte seine Familie mit ihm einen dreiwöchigen Kur-Urlaub in Grömitz an der Ostsee.

Während seines Aufenthaltes dort nahm der Grevenbrücker Hobbymusiker mit seiner Trompete an einem Amatuerwettbewerb in der Strandhalle Grömitz teil. Insgesamt 14 Bläser maßen sich bei diesem Wettbewerb.

Die Grömitzer Strandhalle war mit etwa 600 Besuchern voll besetzt und das Publikum musste entscheiden, wer von den Bläsern die meisten Punkte erhielt.

Karl Pott errang mit seinem gekonnten Vortrag den ersten Preis und bekam fünf Flaschen Sekt, die beim anschließenden gemütlichen Tanzabend (und nach zwei weiteren Zugaben) von seiner Familie und noch vier weiteren Schulkollegen aus seiner früheren Heimat vernichtet wurden. Es war ein gelungener Abend, der bis tief in die Nacht dauerte", erinnert sich der Grevenbrücker aus der Kieselkuhle noch gerne daran.

Im Spätherbst des vergangenen Jahres nahm sein Bruder Günter mit seiner Frau Maria aus Rheda-Wiedenbrück an einer Bus-Urlaubsreise nach Kroatien teil.

Während dieser Reise lernten sie das vor ihnen sitzende Ehepaar aus Paderborn näher kennen. Es war ein Rentnerpaar und konnte von vielen Urlaubsreisen aus frühreren Jahren erzählen. In Kroatien angekommen erzählten die Paderborner unter anderem von einer Reise, die sie vor etwa 30 Jahren nach Grömitz an die Ostsee geführt habe. Bei dieser Gelegenheit habe der Ehemann an einem Amateurwettbewerb in der Strandhalle teilgenommen und dabei den zweiten Preis errungen. "Nur ein Trompeter aus dem Sauerland hat mir den ersten Preis vor der Nase weggenommen", erzählte der Rentner aus Paderborn.

Jetzt muss Karl Pott lachen: "Mein Bruder Günter schlug daraufhin seine Hände über dem Kopf zusammen und ga zu erkennen, dass es sich bei diesem Trompeter um seinen Bruder aus dem Sauerland handele." damals gemachte Schwar-weiß-Fotos bestätigten dieses Ereignis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare