Robin Nickl ist ein wertvoller Helfer

Mitarbeiter der Werthmann-Werkstatt hilft im Lennestädter Stadtarchiv

+
Robert Nickl mit seiner Betreuerin Hildegard Springmann bei seiner Arbeit im Stadtarchiv.

Lennestadt – Wertvolle Unterstützung erfährt jetzt das Lennestädter Stadtarchiv von einem Mitarbeiter der Meggener Werthmann-Werkstätten. Robin Nickl hilft im Archiv bei der Entmetallisierung von Akten.

Bei dem Verfahren werden die Metalle wie Büroklammern und Heftklammern aus den Papieren entfernt. „Diese Arbeit ist ein wichtiger Schritt für Robin Nickl, um für ihn Arbeit auch außerhalb der Werkstätten möglich zu machen“, so die Stadt Lennestadt.

Mit Unterstützung seiner Gruppenleiterin Hildegard Springmann könne er so weitere Kompetenzen erlangen und seine Fähigkeiten, wie Konzentration und Feinmotorik, ausbauen. Und als großes Plus mache ihm die stundenweise Arbeit im Alten Amtshaus in Grevenbrück sehr viel Spaß. Stadtarchivarin Andrea Bräutigam ist froh über die Hilfe: „Es ist tatsächlich eine wichtige Aufgabe: Mit der Entmetallisierung schützen wir archivwürdige Akten vor dem Zerfall. Das Archiv ist das ,Gedächtnis der Stadt’. Robin leistet dazu einen nachweisbaren Beitrag!“

Der 25-jährige Lennestädter ist seit 2013 bei den Werthmann-Werkstätten beschäftigt – seit 2015 in der Abteilung Aktenvernichtung. Dadurch hat er die Arbeit mit Papier bereits kennengelernt und fühlt sich in diesem wichtigen Arbeitsfeld sehr wohl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare