Westfalenmeister aus Langenei

Es war bereits das dritte Mal, dass Markus Timme als frisch gekürter Westfalenmeister ins heimatliche Langenei zurückkehrte. Bei den Seniorenmeisterschaften in Kamen konnte der 41-Jährige im Geräteturnen (Fünfkampf) mit einer Gesamt-Punktzahl von 58,050 im Einzelwettkampf den ersten Platz erringen.

In der Konkurrenz W28 Männer 40 und älter war der Turner des TV Langenei/Kickenbach wieder einmal nicht zu toppen. Der Fünfkampf setzt sich zusammen aus Bodenturnen sowie sportliche Leistungen an den Ringen, am Barren, am Reck und beim Sprung.

Mit diesem Erfolg konnte sich der Lehrer für die Deutschen Seniorenmeisterschaften, die am 18. und 19. Juni aller Voraussicht auch in Kamen stattfinden, qualifizieren. Seit seiner Kindheit ist das Turnen das Hobby des gebürtigen Schwaben, der seit zehn Jahren beim TV Langenei/Kickenbach seinem Hobby frönt. Mit dem TV besteht eine Startgemeinschaft mit dem TV Gleidorf, dessen Leistungsriege in der Landesliga-Westfalen zu Hause ist.

Turnen nicht mehr so beliebt

Schade findet der erfolgreiche Sportler, dass allgemein die Beliebtheit des Turnens nachgelassen hat. Als Gründe nennt der Kunstturner das größere Angebot in der Freizeit und weniger Trainer und Übungsleiter für diese ästhetische Sportart. Nicht so beim TV in LaKi. Dem 1920 gegründeten Traditionsverein gehören derzeit annähernd 400 Mitglieder an, davon 80 Kinder und Jugendliche.

"Bei dieser Sportart sind Disziplin, Leistungs-Bereitschaft, Trainingsfleiß und Teamwork gefragt", so Markus Timme, der auch das positive Sozialverhalten der Kinder und Jugendlichen aufführt. Neben Turnen bietet der TV noch Tanzen und Volleyball an. Die Turnübungsstunden für Kinder und Jugendliche sind mittwochs und freitags in der Schützenhalle. Danach treffen sich die Senioren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare