Wickeln, Füttern, Tragen

Unterricht der besonderen Art gab es am Donnerstag für zehn Jungen des Janusz-KorczakSchule: sie besuchten die Hebammen-Praxis Lennestadt.

Am Donnerstag war wieder "Girlsday". Das bedeutet, junge Mädchen können einmal in Männerberufe hineinschnuppern. Doch dieser Tag ist nicht nur für die Mädchen gedacht. Damit auch die Jungs an diesem Tag einmal "artfremde" Berufe kennenlernen können, gab es auch für die männlichen Schüler besondere Angebote.

Zehn Schüler der Grevenbrücker Janusz-Korczak-Schule verbrachten am Donnerstag einen Vormittag in der Hebammenpraxis Lennestadt.

Die Hebammen Natalja Neu und Melanie Schmitz erklärten den 15 bis 17-Jährigen, wie eine Geburt vor sich geht und wie man mit einem Neugeboren richtig umgeht.

Köpfchen stützen, das Baby wickeln und in einen Tragegurt binden - das alles konnten die Jungen selbst ausprpbieren.

Und alle waren mit großer Begeisterung dabei.

Auf die Frage, warum sich die Jungs freiwillig für solch ein Projekt entschieden haben, sagte Ercan Dinc: "Wir wollen Erfahrung sammeln für die Zukunft". Dem schossen sich seine Schulkameraden an. Auch der 15-jährige Arif Deke möchte später seiner Frau nicht die Arbeit mit den Kindern allen überlassen.

Die Schüler waren ausgesprochen konzentriert und interessiert an allem, was die Hebammen ihnen zeigten.

Auch die Sozialarbeiterin der Schule, Tina Buschhaus, die das Projekt betreute, zeigt sich sehr zufrieden mit diesem Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare