Zehn Jahre Stadtmarketing

Der Gesamtvorstand des Lennestädter Stadtmarketingvereins im 'Geburtstagsjahr'. Foto: Torsten-Eric Sendler

"Was, so schön ist Lennestadt", stellte so manches Mitglied des Stadtmarketingvereins fest, als zu Beginn der Generalversammlung im Oedinger Hotel Buckmann Sequenzen aus dem neuen Imagefilm gezeigt wurden.

Die Mitgliederversammlung stand ganz im Zeichen eines kleinen Doppelgeburtstages: Im laufenden Jahr werden der Stadtmarketingprozess 15 Jahre und der Stadtmarketingverein Lennestadt 10 Jahre alt. Eine willkommene Gelegenheit, um Bilanz zu ziehen.

"Ich darf mit dem ehemaligen Bürgermeister auch den Urvater dieses Prozesses begrüßen", eröffnete Vorsitzender Georg Kaiser die Sitzung, um sich zu einem späteren Zeitpunkt an den Beginn des Stadtmarketingprozesses zu erinnern: "Damals rief mich Alfons Heimes an und meinte, in Zusammenarbeit mit einer Agentur solle ein Prozess angestoßen werden. Er fragte mich, ob ich nicht mitmachen wolle, wir müssten uns maximal sechs bis sieben Mal zusammen setzen. Daraus sind jetzt 15 Jahre geworden." Eineinhalb Jahrzehnte, in denen für Lennestadt, seine Ortsteile, die Geschäftswelt und die Einwohner vieles bewegt worden sei.

Beispielhafter Charakter

Dass der Lennestädter Stadtmarketingprozess beispielhaften Charakter hat, bewies unlängst eine Einladung an Geschäftsführerin Simone Tesche-Klenz und den Vorsitzenden Georg Kaiser, diesen beim internationalen Stadtmarketing-Kongress in Salzburg vorzustellen. Bereits beim Kassenbericht wurde klar: Der Stadtmarketingverein hat längst das Budget eines mittleren Unternehmens erreicht. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Bewirtschaftung der Parkhäuser, der Betrieb des Lennestädter Kinderzimmers sowie das Managen der Schatzkarte als Kundenbindungsinstrument. Außerdem koordinierte der Stadtmarketingverein im vergangenen Jahr wieder das Stadtfest sowie im Rahmen des Projekts Lenne-Schiene unter dem Motto "Lennestadt macht Dampf" die zahlreichen Werbeaktionen zum 150-jährigen Bestehen der Ruhr-Sieg-Strecke. Auch hier sei es abermals gelungen, so Simone Tesche-Klenz, Lennestadt vor einer breiten Öffentlichkeit als "Schatz im Sauerland" zu präsentieren und weiter zu etablieren.

Ebenfalls vom Stadtmarketingverein angestoßen und begleitet werden die Aktivitäten zur Attraktivitätssteigerung in Meggen. Dort hat sich im vergangenen Jahr auf Initiative des Vizevorsitzenden Jost Nöller eine ARGE gegründet, die sich zunächst auf die Aktivitäten zum Jubiläum der Ruhr-Sieg-Strecke konzentrierte. Besonders erfolgreich war die in diesem Kontext organisierte Gewerbeschau. ' Seite 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare