Fahrerin sieht Jungen zu spät - Achtjähriger falsch herum in Einbahnstraße

Zwei junge Radfahrer bei Verkehrsunfällen verletzt

+
Symbolfoto.

Altenhundem/Brachthausen -  Zwei verletzte Kinder gab es bei Unfällen zwischen Pkw und Radfahrern im Raum Lennestadt und Kirchhundem am Wochenende. Das teilt die Polizei mit.

In Altenhundem wurde am Freitagnachmittag ein fünfjähriger Junge von einer Pkw-Fahrerin auf der Helmut-Kumpf-Straße angefahren und leicht verletzt. Das Kind war nach Polizeiangaben „zuvor hinter einem sichtbehindernd parkenden Auto auf die Fahrbahn in Richtung Hundemstraße hervorgefahren.“

Die 56-jährige Autofahrerin, die von der Pfarrgasse in die Helmut-Kumpf-Straße einbiegen wollte, konnte den Zusammenstoß mit dem jungen Radfahrer nicht mehr verhindern. Der Fünfjährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. 

Der herbeigerufene Notarzt behandelte den Gestürzten vor Ort. Eine Behandlung im Krankenhaus war nicht mehr notwendig. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 350 Euro.

Achtjähriger fährt falsch herum durch Einbahnstraße

Am Samstagnachmittag zog sich dann noch ein achtjähriger Radfahrer beim seitlichen Zusammenstoß mit einem Pkw leichte Verletzungen zu. Der Junge befuhr mit seinem Fahrrad die Einbahnstraße Schoppenohr in Brachthausen entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. 

„Beim Wechsel auf den Gehweg an der angrenzenden Hilchenbacher Straße kollidierte er seitlich mit dem Pkw eines 65-jährigen Autofahrers, der ordnungsgemäß die Hilchenbacher Straße befuhr“, teilt die Polizei mit.

Der Achtjährige erlitt nur leichte Verletzungen. Er wurde vorsorglich zur Untersuchung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. An Pkw und Fahrrad entstanden leichte Sachschäden in Höhe von rund 400 Euro.

Lesen Sie auch:

Dreiteiliges Reihenhaus in Flammen - Feuerwehr im Großeinsatz

Auto rollt am Hang zurück - Fahrer will es aufhalten und wird verletzt

Motorradfahrer prallt in Drolshagen gegen Baum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare