5000 Euro sind kein Pappenstiel

Dr. Reinhard Hunold und Gaby Hohmann bei der symbolischen Scheckübergabe durch Helga Stahl und Ulla Feldmann.

Zur Jahreshauptversammlung kamen viele Mitglieder des Vereins "Frauen in St. Martinus" in den Großen Saal des Lorenz-Jaeger-Hauses in Olpe.

Die umfangreichen Jahresberichte zeigten, mit wie viel Engagement die Frauengemeinschaft ihren Anteil am Leben in der Pfarrgemeinde leistet.

Dies betonte auch Pfarrer Clemens Steiling, der in seiner Funktion als Präses der "Frauen in St. Martinus" anwesend war und die Situation der Pfarrgemeinde darstellte. Die festen Mitarbeiter seien mit dem Weggang von Markus Wippermann Mitte 2012 und dem Wechsel von Britta Enders in die Pfarrgemeinde St. Clemens in Drolshagen auf die Hälfte geschrumpft. Mit Hilfe der pensionierten Geistlichen seien die Messen am Wochenende jedoch noch möglich. In der Woche aber können viele Angebote nicht mehr gemacht werden. Da wird es eng. Der Höhepunkt des Nachmittags war die Scheckübergabe aus dem Erlös des Adventsbasars im November 2012. Durch den Verkauf von selbst hergestellten Artikel und von Kaffee und Kuchen wurde ein beachtlicher Erlös in Höhe von gut 4900 Euro erzielt, der nach Vorstandsbeschluss aus der Vereinskasse auf 5000 Euro aufgestockt wurde. Jeweils 2250 Euro gehen an das St. Elisabeth-Hospiz nach Altenhundem und an den neu gegründeten Verein "PalliativNetz Kreis Olpe".

Das "PalliativNetz" will unheilbar kranken Menschen am Lebensende eine würdevolle Versorgung in ihrer gewohnten Umgebung ermöglichen. Es setzt sich – auch in Kooperation mit dem Hospiz – dafür ein, dass die Palliativpflege im Kreisgebiet ausgebaut wird.

Der Vorsitzende des Vereins, Dr. Reinhard Hunold, war überwältigt von der Höhe der Spende und bedankte sich herzlich bei den Frauen für ihren Entschluss, den jungen Verein zu fördern.

Der Restbetrag von 500 Euro, so bestimmten es die Frauen der Kreativgruppe, wird an das Mutter-Kind-Haus Aline für die Wohngruppe am Imberg in Olpe übergeben.

Zum Abschluss gab es Blumen und ein großes Dankeschön für Hildegard Häner, die beachtliche 37 Jahre Mitarbeiterin in der Frauengemeinschaft war.

Sie scheidet nun aus und übergibt ihr Amt an ihre Nachfolgerin Ottilie Lohmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare