Gegen das „Klischeedenken“

Aktion zum Welt-AIDS-Tag: Schüler schauen „Dem Horizont so nah“

+
Anlässlich des Welt-AIDS-Tags veranstaltete die AIDS-Hilfe Kreis Olpe in Zusammenarbeit mit dem Cineplex Olpe eine besondere Schulkino-Aktion.

Olpe – „Ich habe viel verstanden“, „Ich fand den Film sehr informativ. Er trägt zur Aufklärung bei. Ich würde ihn nochmal anschauen.“, „Mich hat der Film berührt. Ich fand ihn sehr traurig.“: So lautete das Feedback der Jungen und Mädchen, die am Mittwochmorgen den Film „Dem Horizont so nah“ ansahen. Ein Feedback, das zumindest bei dem Großteil der Teilnehmer ähnlich war.

Die AIDS-Hilfe Kreis Olpe hat anlässlich des Welt-AIDS-Tags in Zusammenarbeit mit dem Cineplex Olpe die Schüler der 8., 9. und 10. Jahrgänge der Sekundarschule Olpe und Drolshagen sowie der St. Franziskus-Schule und des Städtischen Gymnasiums ins Cineplex in Olpe eingeladen, um mit den Jugendlichen gemeinsam den Film anzuschauen, der das Thema HIV und AIDS zu Beginn der 2000er Jahre thematisiert. Im Anschluss stand eine Diskussion auf dem Programm. 

„Es ist ein sehr authentischer Film“, erklärten die Verantwortlichen. Denn: „Es gibt immer noch Menschen, die sterben, weil die Therapie nicht wirkt.“ Andreas Zimmer von der AIDS-Hilfe betonte: „HIV ist gut behandelbar, aber es gibt Ausreißer. Es ist wichtig, dass die Schüler wissen, dass es eine tödliche Erkrankung ist.“ „Ich arbeite seit 1992 für die AIDS-Hilfe und habe in der Zeit viele Menschen sterben sehen“, erzählte die Vorsitzende Gabriele Putlitz-König. 

Unangebrachte Kommentare

Sie konnte daher auch das Verhalten einiger Schüler nicht verstehen. Bereits während des Films gab es im Publikum unangebrachte Kommentare und zweideutige Anmerkungen: „Diese Unreifheit und Unwissenheit zeigt, dass sie sich nicht mit dieser Thematik beschäftigt haben“, erklärte Anna Diekemper von der AIDS-Hilfe. „Wir müssen diese Aktion nutzen, um das Klischeedenken und die Vorurteile in den Köpfen aufzudecken. Es fehlt der Respekt gegenüber den Menschen“, sagte sie weiter. 

„Hier das zeigt, dass der Bedarf da ist. Das kann man jetzt gut thematisieren. Die Jugendlichen müssen lernen, dass es Grenzen gibt“, ergänzte Andreas Zimmer. „Wir müssen uns weiter engagieren und können nicht nachlassen“, erklärten die Veranstalter abschließend.

Check-up

In Zusammenarbeit mit dem Kreis -Gesundheitsamt bietet die AIDS-Hilfe in Olpe am Dienstag, 10. Dezember, ab 18.30 ihren nächsten Test auf HIV und Syphilis an. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich. Der seit Herbst 2018 frei verfügbare HIV-Selbsttest kann ebenfalls bei der AIDS-Hilfe erworben werden. Hierzu bieten die Mitarbeiter in ihren Räumen jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr ihre Unterstützung bei der Durchführung des Selbsttests vor Ort an. Für Fragen und Informationen stehen sie unter ☎ 02761/40322 zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare