Besondere Klänge im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

Alphorntrio eröffnete die neue Reihe „BalthasarKultur“

Die Premiere der neuen Reihe „BalthasarKultur“ fand mit dem Alphorntrio Brigitte und Bernd Sensenschmidt mit Otto Flick aus Netphen statt.

Olpe - Kultur hat im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar schon immer eine große Rolle gespielt. Schon öfter waren verschiedene Künstler aus den unterschiedlichsten Sparten und Regionen im Haus. Ab sofort wird im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar über die Sommermonate ein besonderes Kulturprogramm angeboten.

Die Premiere der neuen Reihe „BalthasarKultur“ fand jetzt mit dem Alphorntrio Brigitte und Bernd Sensenschmidt mit Otto Flick aus Netphen statt. „Das hört sich an wie ein Urlaub in den Bergen“, staunte einer der Gäste des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar. Das Alphorntrio erfüllte die Gartenanlage des Hospizes mit ganz besonderen Klängen und brachte so die Berge ins Sauerland. Knapp eine Stunde lauschten alle den unverwechselbaren warmen und weichen Tönen der 3,57 Meter langen Instrumente und genossen dabei die Sonne und das Ambiente der Gartenanlage. Dabei erzählten Brigitte und Bernd Sensenschmidt, die schon seit über 20 Jahren dieses außergewöhnliche Instrument spielen, von ihren vielfältigen Erlebnissen und Reisen, denen die Zuhörer gespannt lauschten.

Die leidenschaftlichen Alphornbläser sammeln schon seit mehreren Jahren Spenden für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar. So begeisterten die beiden zahlreiche Zuschauer, unter anderem am bayrischen Alpseeufer in Nähe der Königsschlösser Hohenschwangau und auf dem Berggipfel der Alpspitze bei Nesselwang.

Dieses außergewöhnliche Privatkonzert und die spannenden Geschichten bleiben sicherlich jedem für eine lange Zeit in Erinnerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare