Kreisstadt soll blühen

Arbeitsgemeinschaft Olper Senioren ruft Wettbewerb „Olper Gärtchen“ ins Leben

Projekt Olper Gärtchen Bäume Bepflanzung Aktion
+
Heinrich Maiworm zeigt, worum es geht: Die Baumscheiben und andere brachliegende Ecken in Olpe sollen bepflanzt werden.

Tiefgrüne Bäume und darunter blühende Flächen: So etwas könnte bald in Olpe zu sehen sein. Denn die Arbeitgemeinschaft Olper Senioren (AOS) hat jetzt den Wettbewerb „Olper Gärtchen“ ins Leben gerufen. Das Ziel: „Wir wollen die Stadt ein bisschen schöner machen“, erklärt AOS-Vorsitzender Heinrich Maiworm.

Olpe - Konkret geht es darum, die Baumscheiben und kleine brachliegende Ecken an den eigenen Häusern zu bepflanzen und zu pflegen: „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, den Wettbewerb erst zu starten, wenn sich die ersten Blümchen zeigen“, so Maiworm. Denn mancherorts im Olper Stadtgebiet sind bereits die ersten Frühblüher zu sehen. „Viele Menschen machen schon etwas aus diesen Ecken. Wir wollen noch mehr Menschen dazu ermutigen“, erklärt der AOS-Vorsitzende.

Wer am ab sofort jährlich stattfindenden Wettbewerb teilnehmen möchte, kann sich bei Heinrich Maiworm melden, er gibt die Kontaktdaten dann an die Stadt Olpe weiter. Die Teilnehmer übernehmen quasi eine Patenschaft für ihr Gärtchen. Im Herbst prämiert dann eine Jury, deren Besetzung aktuell noch nicht feststeht, die schönsten Olper Gärtchen. Was gepflanzt wird, ist laut Maiworm jedem selbst überlassen: „Am Ende entscheidet ja die Jury. Und wenn jemand Tomatenpflanzen schön findet, werden die auch prämiert.“ Eine Einschränkung gibt es: Die Erde muss bepflanzt werden, einen Blumenkübel aufzustellen, reicht nicht aus. Wichtig ist allerdings, die Flächen nicht nur zu bepflanzen, sondern auch zu pflegen: „Von nichts wächst schließlich nichts.“

„Es wäre sehr schön, wenn die Bürger ein paar Hundert Baumscheiben bepflanzen würden. Durch den Wettbewerb hat man die Gelegenheit, etwas Gutes zu tun. Die vielem kleinen Gärtchen machen Olpe noch schöner“, freut sich Maiworm auf viele Teilnehmer.

Teilnahmemöglichkeit

Interessierte können sich bei Heinrich Maiworm unter Tel. 02761/9475231 oder 0175/2012659 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare