„Schwanger - was nun?“

„Baby-Hotline“ von Caritas-AufWind Olpe auch in Corona-Zeiten immer erreichbar

Caritas-AufWind-Mitarbeitende Irmgard Tillmann freut sich, im Rahmen der „Baby-Hotline“ bei Fragen weiterhelfen zu können.
+
Caritas-AufWind-Mitarbeiterin Irmgard Tillmann freut sich, im Rahmen der „Baby-Hotline“ bei Fragen weiterhelfen zu können.

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, stehen werdende Eltern oftmals vor vielen Fragen und auch nach der Geburt wissen sie manchmal alleine nicht weiter.

Olpe - Um Eltern in diesem aufregenden Lebensabschnitt zu unterstützen, hat Caritas-AufWind Olpe mit der „Baby-Hotline“ seit Beginn des Jahres ein neues kostenloses Angebot für angehende und frischgebackene Mütter und Väter eingerichtet. Ob vor, während und auch nach der Geburt: als Familienkinderkrankenschwester unterstützt Irmgard Tillmann optimal bei allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, sowie in allen Fragen rund um die Entwicklung des Kindes von 0 bis 3 Jahren.

„Ob es nun um die Geburtsvorbereitung, Pränatal-Diagnostik oder vielleicht auch um die Klärung der persönlichen und/oder Beziehungssituation geht, es ist erstmal wichtig, überhaupt eine erste Anlaufstelle für seine Fragen zu erhalten. Eltern oder werdende Eltern aus dem Bereich Olpe können sich daher ganz unkompliziert an uns wenden. Das Ziel bei Caritas-AufWind im Bereich unserer frühen Hilfen ist es, die schwangere Frau in ihrer Situation zu unterstützen und zu begleiten sowie Eltern in ihren Kompetenzen zu stärken. Zudem können sie dabei auch von unser engen interdisziplinären Zusammenarbeit aller Fachdienste bei Caritas-AufWind und anderer Einrichtungen profitieren“, erläutert Alexa Knorn, Leitung von Caritas-AufWind Olpe.

Für Informationen oder bei Beratungsbedarf ist Irmgard Tillmann daher täglich unter Tel. 0173/6305366 in der Zeit von 9 bis 16 Uhr oder per Mail unter itillmann@caritas-olpe.de erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare