1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Bahnhofsgelände: vermutlich noch in 2007 Erschließung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In der Versammlung des Info-Kreises wurde ein Modell des Geländes hinter dem Bahnhof vorgestellt.
In der Versammlung des Info-Kreises wurde ein Modell des Geländes hinter dem Bahnhof vorgestellt.

Jahreshauptversammlung des Info-Kreises Olpe wartete mit Neuigkeiten auf

Olpe. (ag)

Im Kolpinghaus traf sich der Informationskreis Olpe zu seiner Mitgliederversammlung. Zwei Themen standen im Mittelpunkt. Die Planung zur Neugestaltung des Geländes hinter dem Bahnhof nimmt langsam konkretere Formen an.

Baudezernent Bernd Knaebel präsentierte erste Dioramen mit Ansichten einer modernen Stadtarchitektur, die neben vielen Grünflächen und offenen Plätzen auch den Zufluss der Olpe in die Bigge wieder geöffnet sieht. Eine Anbindung des Areals könnte nach diesem Entwurf auch hinter dem Hallenbad ausgeführt werden. Neben 6000 bis 8000 Quadratmetern an neuen Verkaufsflächen soll vor allen Dingen auch lichter Wohnraum geschaffen werden, so Knaebel Gerne sähen die Mitglieder des Informationskreises auch die Ansiedlung eines Geschäftes für Unterhaltungselektronik. "Gut Ding will jedoch Weile haben", so der Tenor, aber mit der Erschließungsstraße ab der Kreuzkapelle soll wohl noch in diesem Jahr begonnen werden.

Außerdem war das Stadtfest ein Thema. Einige Händler der Oberstadt hatten in diesem Jahr ihre liebe Last mit viel zu lauter Musik, ein Problem, das Tatjana Althaus und Peter Enders von Olpe Aktiv ebenfalls bereits erkannt hatten. Außerdem müsse an der Marktgestaltung bei verkaufsoffenen Sonntagen noch mehr Wert auf eine ausgewählte Qualität der auswärtigen Händler geachtet werden, ebenso, wie auch durch erweiterte Aktivitäten die nicht nur am Markt ansässigen Geschäfte noch besser ins Geschehen mit einbezogen werden sollen.

Musik zu laut: —

Problem erkannt

Die Wahlen ergaben Kontinuität, einzige Veränderung: Ex-Sparkassendirektor Dietmar Unger verabschiedete sich auch hier aus seinem Amt, wobei er dieses mit dem für ihn berühmten Schalk im Nacken tat: "Man geht ja nicht allzu oft in den Ruhestand... meine Damen und Herren, ich kann Ihnen diesen schönen Zustand nur wärmstens empfehlen." Die Aura einer gelassenen Entspanntheit sprach dabei mehr als tausend Worte. Seine Nachfolgerin im Informationskreis kommt ebenfalls aus Reihen der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden: Marketingleiterin Monika Schulte-Brinker übernahm den frei gewordenen Platz mit der Anmerkung, nach Möglichkeit die großen Fußstapfen ihres ehemaligen Direktors auszufüllen, was der sogleich relativierte: "Es ist Schuhgröße 43."

Vorsitzender bleibt Martinus-Apotheker Hans-Hermann Joeres, sein Stellvertreter Stefan Wurm und auch Kassierer Rudolf Siebert wurde einstimmig wiedergewählt. Der Volksbank-Vorstand hatte zuvor die Bilanz präsentiert, für die alle gemeinsam entlastet wurden.

Der Stadtmarketingverein Olpe Aktiv plant für dieses Jahr eine attraktive Postkarte vom Olper Weihnachtsmarkt, die allen Händlern zur Verfügung gestellt werden soll. Das markante Motiv machte unter Zustimmung die Runde. Außerdem wurden die Zahlen der "Olper Mark" präsentiert, die bereits im Gegenwert von 211.490 Euro ausgegeben worden ist.

Auch interessant

Kommentare