„Baustellen-Jahrzehnt“ der A45

NRW-Verkehrsminister Groschek zu Gast: Infrastruktur-Bündnis gegründet

Vertreter der Kammern, der DGB-Regionen, des Landesbetriebs Straßen.NRW sowie NRW-Verkehrsminister Michael Groschek stellten Politikern und der Öffentlichkeit das neue regionale Bündnis für Infrastruktur vor und feierten die Freischaltung der neuen Internetseite www.a45wirdneu.de.
+
Vertreter der Kammern, der DGB-Regionen, des Landesbetriebs Straßen.NRW sowie NRW-Verkehrsminister Michael Groschek stellten Politikern und der Öffentlichkeit das neue regionale Bündnis für Infrastruktur vor und feierten die Freischaltung der neuen Internetseite www.a45wirdneu.de.

Lüdenscheid. Verengte Fahrbahn, Tempolimit, Stau – manchem Autofahrer gehen die zahlreichen Baustellen auf der A 45 gehörig auf die Nerven. Ein neues regionales Bündnis für Infrastruktur wirbt um Verständnis und hebt die Bedeutung des sechsspurigen Ausbaus und der Brückenerneuerungen hervor.

Beim Besuch des NRW-Verkehrsministers Michael Groschek in Lüdenscheid wurde es jetzt vorgestellt. Im Bürgerforum des Rathauses kamen die beteiligten Akteure zusammen: Vertreter der Industrie- und Handelskammern Dortmund, Hagen und Siegen-Olpe, der DGB-Regionen Dortmund-Hellweg, Ruhr-Mark und Südwestfalen sowie des Landesbetriebs Straßen.NRW. 

SIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Ralf Geruschkat betonte, die A 45 sei schließlich „die Lebensader der südwestfälischen Wirtschaft“, aber nicht nur für die Unternehmen selbst, sondern auch für die Arbeitnehmer von Bedeutung. 

Michael Groschek: „NRW hat ein Jahrzehnt der Baustellen vor der Brust. Aber das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen.“ Ein Geschenk sei es, dass es rund 8,5 Milliarden Euro vom Bund für den Ausbau von Schienen gebe – und 14 Milliarden zur Beseitigung von Engpassstellen auf den Autobahnen. Nicht zuletzt, weil der Dreiklang von Ökologie, Ökonomie und Sozialem beim Ausbau der A 45 berücksichtigt werden müsse, sei die Zusammenarbeit in dem neuen Bündnis von Bedeutung – und „damit endlich die leidende Mehrheit der Menschen, die im Stau steht, eine starke Stimme bekommt“. 

Ständig neue Informationen sollen alle Interessierten ab sofort auch auf einer speziellen Webseite finden, die am Freitag freigeschaltet wurde. Sie ist erreichbar unter www.a45wirdneu.de.             Kristina Köller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare