Christliches Jugenddorf zertifiziert

Das Christliche Jugenddorf Olpe ist zertifiziert worden, als erster Bildungsträger der Region sogar doppelt.

"Sie haben uns Auditoren hier im CJD Olpe mir Ihren Mitarbeitenden total überrascht. Wir haben noch keinen Bildungsträger bei der Erstzertifizierung angetroffen, der ein so umfangreiches Qualitätsmanagementsystem aufgebaut und implementiert hat.

Bei Ihnen im CJD Olpe wird Qualitätsmanagement gelebt", sagte Dietrich Haack, Auditor der Certqua aus Bonn, der Zertifizierungsgesellschaft der Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft und des Wuppertaler Kreises bei der Überreichung des Zertifikats.

Damit ist das CJD Olpe der erste Bildungsträger in der Region, der sowohl nach DIN EN ISO 9001:2008 als auch nach der AZWV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung) zertifiziert worden ist.

Das CJD Olpe hat schon 2002 begonnen, ein Qualitätsmanagementhandbuch zu erstellen. Die Qualitätsziele im Leitbild stellen die Zufriedenheit aller an Bildungsprozessen beteiligten Personen in den Mittelpunkt und sind auf eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung ausgelegt.

Qualitätsmanagementbeauftragter Hans Potinius: "Umfangreiche Prozess- bzw. Ablaufbeschreibungen, Delegation von Verantwortung und strukturierte Kommunikationswege schaffen Transparenz nach Innen und Außen. Durch die behutsame Einführung eines QM-Systems im CJD Olpe ist es uns gelungen, alle Mitarbeitenden einzubeziehen und damit die Grundlage für unser gelebtes Qualitätsmanagement zu schaffen."

Jugenddorfleiter Dieter Sander: "Ich bin froh, dass wir mit unserem Qualitätsmanagementbeauftragten Hans Potinius und seinem Mitarbeiter Michael Heymann zwei Mitarbeiter haben, die die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems so engagiert betrieben haben.

Wir sind stolz auf das Erreichte, das aber keinen Abschluss bedeutet. Qualitätsmanagementsysteme müssen ständig weiterentwickelt werden.

Wir freuen uns schon heute auf das erste Überwachungsaudit in einem Jahr."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare