Investor will Wohnraum schaffen

Jugenddorf verkauft Gebäude - und mietet sich wieder ein

cjd olpe eichhagen
+
Das CJD Olpe hat seine Immobilien in Eichhagen verkauft - wird dort aber ab September Mieter.

Das Christliche Jugenddorf Deutschland (CJD) hat seine Gebäude und Grundstücke in Eichhagen verkauft. Allerdings bleibt das CJD dem Standort treu: Ab September ist es Mieter in seinen - dann - ehemaligen Gebäuden.

Eichhagen - „Die Maßnahme Teilnehmerunterbringung ging nahe Null. Daher hatten wir seit geraumer Zeit einen Leerstand“, begründet Markus Bröcher, aktuell Standortleiter des CJD in Olpe, die Entscheidung, Grundstück und Gebäude in Eichhagen zu verkaufen. Seit 1975 beherbergt das CJD dort ein Internat und einen Lernort für junge Schulabgänger auf dem Weg in eine Ausbildung oder in einen Job. Zudem sind dort zwei Wohngruppen der CJD-Jugendhilfe untergebracht.

Käufer der Immobilien ist der ortsansässige Unternehmer Marc Hufnagel. Bröcher: „Wir sind froh, dass wir mit Marc Hufnagel einen ortsansässigen Investor finden konnten. Diese Lösung ist sicherlich eine positive Entwicklung für alle Beteiligten, vor allem auch für den Ort Eichhagen.“ Hufnagel will demnach Wohnraum in Eichhagen schaffen.

Mietvertrag für zunächst fünf Jahre

Ab September mietet das CJD einen Teil der Gebäude an. „Der Mietvertrag läuft zunächst fünf Jahre“, sagt Markus Bröcher auf SauerlandKurier-Nachfrage, „damit ist erkennbar, dass wir auf jeden Fall in Olpe bleiben wollen.“ Bereits seit Jahren hat das CJD Olpe im Stadtkern der Kreisstadt Gebäude angemietet, vor allem „In der Trift“.

Unklar indes ist der Verbleib von Michael Weißenfels, ehemaliger Chef des CJD Olpe und seit einigen Jahren als Fachbereichsleiter „Berufliche Bildung, Gesundheit und Rehabilitation“ Teil des neu gegründeten Leitungsteams des CJD. Aktuell übernimmt Weißenfels‘ Stellvertreter Markus Bröcher dessen Aufgaben in Olpe. Bröcher ist darüber hinaus seit Jahren Einrichtungsleiter des CJD Gummersbach.

Boris Lietz, Gesamtleiter im CJD NRW Süd, erklärt auf Anfrage, er könne „aus Datenschutzgründen“ derzeit nichts über den Verbleib von Michael Weißenfels sagen. Allerdings: „Es steht aktuell noch nicht fest, in wie weit er zurückkehren wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare