Demenz und Migration

"Demenz und Migration: Den Weg gemeinsam gehen", so lautet das Motto einer interkulturellen Begegnung am Samstag, 30. Oktober, von 11 bis 16 Uhr im DRK-Mehrgenerationenhaus Olpe, die in Kooperation mit dem Demenz-Servicezentrum NRW und dem Verein "miteinander" in Olpe gestaltet wird.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Aktionsprogramms zum Weltalzheimertag 2010, das vom Netzwerk Demenz im Kreis Olpe ausgeht, statt.

Viele der Menschen, die in den 60er- und 70er-Jahren als sogenannte "Gastarbeiter" nach Deutschland kamen, haben in Deutschland ihre zweite Heimat gefunden. Die älter gewordene Generation der Migranten ist genauso wie die deutsche von den Alltagsthemen des Älterwerdens betroffen. Auch das Thema Demenz wird für Familien mit Zuwanderungsgeschichte immer wichtiger.

So wird, nicht nur für deutsche Familien, darüber informiert, welche Unterstützungsmöglichkeiten, Hilfsangebote und Entlastungsmöglichkeiten das Gesundheitssystem bietet. Es gibt Informationen zum Krankheitsbild Demenz in unterschiedlichen Sprachen. Ein Workshop, ein Erzählcafé, eine Ausstellung und die Vorführung einer türkischen Kinder-Tanzgruppe runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare