Dieter Moers leitet Chor

Der Chor der Heilig-Geist-Kirche steht jetzt unter der Leitung von Dieter Moers, Thomas Grütz wurde verabschiedet.

Der Probenabend des Chores der Heilig-Geist-Kirche findet immer montags von 19 Uhr bis 21.30 Uhr statt; die Beteiligung ist in der Regel sehr hoch.

Ein Schnupper-Abo für Interessenten ist nach wie vor kostenlos. Zur jüngsten Probe war der Andrang besonders groß: Auf der Tagesordnung stand die Verabschiedung des Dirigenten Thomas Grütz und die offizielle Begrüßung des Nachfolgers Dieter Moers.

In seiner Verabschiedungslaudatio erwähnte der Vorsitzende Johannes Haarmann, dass Thomas Grütz den Chor 10 Jahre und 10 Monate geleitet habe und somit sogar 2 Monate länger als der Gründungsdirigent Dietmar Schneider.

Noch als Student habe er den Chor übernommen und auch in der Referendarzeit weiter betreut. Aus beruflichen und anderen persönlichen Gründen habe er sich nun schweren Herzens gezwungen gesehen, das Amt des Dirigenten niederzulegen. Haarmann sprach für alle Chormitglieder, als er weiter konstatierte: "Ihre Zeit bei uns war für uns eine schöne Zeit. Alle Sängerinnen und Sänger und auch die Heilig- Geist-Gemeinde sind Ihnen zu großem Dank verpflichtet. Wir Aktiven sind immer gerne zur Probe gekommen. Sie haben es verstanden ? lange Zeit als weitaus Jüngster ? uns zu begeistern und zu fordern. Es war dabei Ihrem musikalischen und pädagogischen Geschick zu danken, dass wir niemals überfordert wurden. Unter Ihrer Leitung haben wir uns ein erstaunlich umfangreiches Repertoire aneignen können. Dafür sagen wir von Herzen Dank. In Ihre Zukunft begleiten Sie unsere besten Wünsche."

Zur Erinnerung überreichte der Vorsitzende ein Buchpräsent, und die Kassiererin Roswitha Burghaus einen Blumenstrauß. Anschließend hieß Haarmann Dieter Moers willkommen und bedankte sich auch im Namen des Chores für seine Bereitschaft, den Chor der Heilig-Geist-Kirche mitzubetreuen. Ohne dieses Engagement sei es wahrscheinlich nicht so schnell weitergegangen, meinte Haarmann; denn einen anderen Chorleiter hätte man, so glaube er, nicht gewinnen können. "Mit Ihnen Herr Moers, haben wir noch eine gewisse Zeit. Noch einmal: Herzlich willkommen und auf ein gutes Miteinander."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare