Diskussion um Beleuchtung

Dorfgemeinschaft Rhode verabschiedet Hans-Werner Abel

+

Rhode – De 16. Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Rhode fand kürzlich in der Schützenhalle statt. Dass diese Jahreshauptversammlung etwas Besonderes hatte, zeigte sich auch dadurch, dass der Bürgermeister Peter Weber als Gast mit von der Partie war.

Bei den Wahlen gab es keinerlei Überraschungen: Jörn Dettmer wurde als Vorsitzender und Markus Hachenberg als Kassierer bestätigt. Jan Middel, der seit 2014 mit dabei war stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Leon Tautz rückt jetzt als Verantwortlicher für den Bereich Internet und Social Media in den Vorstand. 

Dann kam der Moment als Hans-Werner Abel als Gründungsvater der Dorfgemeinschaft aus dem Vorstand der Dorfgemeinschaft Rhode verabschiedet wurde. Hans-Werner Abel war von 1994 bis 2014 Ortsvorsteher in Rhode. Seit 2014 hat er als Beisitzer den Vorstand der Dorfgemeinschaft Rhode unterstützt. Bürgermeister Weber lobte seinen Einsatz in und für Rhode und blickt auf einige wichtige Punkte zurück. So war Abel bei dem Schulanbau und auch bei der späteren Namensgebung in die Franz-Hitze Schule ein wichtiger Ansprechpartner für die Stadt. Auch hatte Hans-Werner Abel maßgeblich das 625-jährige Dorfjubiläum im Jahr 2013 organisiert und gestaltet. Als Nachfolgerin wurde mit Wilma Gastreich die erste Frau in den Vorstand der Dorfgemeinschaft aufgenommen.

Als nächster wichtiger Tagesordnungspunkt wurde das Thema „Weihnachtsbeleuchtung in Rhode und Hohl“ von der Initiative von Michael Scheffel, Anette Stuff und weiteren Rhodern vorgestellt. Hierzu hatte man im Vorfeld bereits viel Vorarbeit geleistet und man stellte ein Muster einer Beleuchtung, welche an den Laternen am Frankenhangen, Auf der Kirmes und am Rhoder Stein angebracht werden sollen, vor. Insgesamt kalkuliert man mit knapp 18.000 Euro für dieses Vorhaben, welches auch bereits durch Sponsoren teils abgedeckt werden soll 

Eine längere auch lebhafte Diskussion mit vielen Wortmeldung rund um das Thema entfachte. Es wurde ein Antrag an die Dorfgemeinschaft Rhode gestellt, unter anderem die fehlende Summe von 3000 Euro beizusteuern. Die Mehrheit war für den Antrag, dem aber auch Gegenstimmen und Enthaltungen gegenüberstanden. Somit wurde dem Antrag zugestimmt und die Weihnachtsbeleuchtung soll in diesem Jahr „an den Start“ gehen. Als letzter wichtiger Punkt wurde noch auf den Rhoder Herbstmarkt hingewiesen, der am Samstag, den 12. September, in der Rhoder Dorfmitte stattfinden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare