8834 Euro für Ferien auf dem Bauernhof

Dorfgemeinschaft Thieringhausen übergibt Spende an Mutter-Kind-Haus

+
Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe: Die Dorfgemeinschaft Thieringhausen übergab den Spendenscheck an Annette Sawitza und Marion Weidlich vom Mutter-Kind-Haus "Aline".

Thieringhausen – Als Hermann-Josef Breidebach, Vorsitzender des Dorfgemeinschaftsvereins Thieringhausen, am Freitagabend das Geheimnis lüftete und den Spendenscheck präsentierte, schallte tosender Applaus durch die Gaststätte „Zur Alten Post“ in Thieringhausen. Insgesamt 8834,28 Euro kamen beim 15. Thieringhauser Weihnachtsmarkt zusammen.

Gemeinsam mit zahlreichen Dorfbewohnern konnte Breidebach die Spende an Annette Sawitza und Marion Weidlich vom Mutter-Kind-Haus „Aline“ übergeben: „Es ist knapp zehnmal so viel wie wir es vor 14 Jahren nach unserem ersten Weihnachtsmarkt überreichen konnten.“ Bereits im Jahr 2005 ging der Erlös des Weihnachtsmarktes an das Mutter-Kind-Haus in Olpe. Die Spendensumme betrug damals 903,30 Euro. 

„Das ist der Hammer“, freute sich Einrichtungsleiterin Annette Sawitza. „Wir möchten die Spende für pädagogische und therapeutische Angebote nutzen. Wir möchten im Sommer eine pädagogische Freizeit durchführen und mit den Müttern und Vätern aller Standorte auf einen Bauernhof fahren.“ Übrigens: „Heute vor 23 Jahren wurde das Mutter-Kind-Haus ,Aline‘ gegründet. Ich habe vorhin noch mit unserer ersten Bewohnerin telefoniert. Sie hat heute Geburtstag und wird 41 Jahre alt. Sie hat jetzt eine eigene Familie.“ Dass die Spendenübergabe an diesem besonderen Tag stattfindet, freute sie sehr. „Wir haben in der Zeit rund 600 Mütter und Väter begleitet.“ 

Aktuell sind in der Kreisstadt rund 40 Mütter – und vier Väter – und 60 Kinder untergebracht. Am Standort Bornheim sind es 17 Mütter und 25 Kinder. Weiterhin informierte die Einrichtungsleiterin, dass in Drolshagen eine weitere Klärungsgruppe entsteht: „In zwei Wochen beginnen die Bauarbeiten.“ Dort sollen sechs Mütter bzw. Väter mit Kindern untergebracht werden.

Der Weihnachtsmarkt in Thieringhausen findet traditionell am ersten Adventswochenende statt. Bereits im Vorfeld sind die Dorfbewohner sehr fleißig: Es wird gebastelt und gewerkelt – natürlich für den guten Zweck. „Die Beteiligung war sehr gut. Wir sind überaus zufrieden“, betonte Hermann-Josef Breidebach. „Besonders die Städte und Burgen aus Holzpaletten wurden uns von den Besuchern aus den Händen gerissen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare