Ein kurzer Einblick in die Historie

Einkaufsstandort wird 50 Jahre alt

Zur Feier des Tages besuchte der ehemalige Geschäftsführer Joachim Büchner Dornseifers Frischemarkt in der Martinstraße in Olpe und ließ Erinnerungen und prägende Ereignisse nocheinmal gemeinsam mit der stellvertretenden Marktleiterin Heidrun Gottwald sowie Friedhelm (2.v.l.) und Peter Dornseifer (l.) Revue passieren.
+
Zur Feier des Tages besuchte der ehemalige Geschäftsführer Joachim Büchner Dornseifers Frischemarkt in der Martinstraße in Olpe und ließ Erinnerungen und prägende Ereignisse nocheinmal gemeinsam mit der stellvertretenden Marktleiterin Heidrun Gottwald sowie Friedhelm Dornseifer (2.v.l.) und Peter Schneidersmann (l.) Revue passieren.

Das Einkaufszentrum in der Martinstraße in Olpe feiert großes Jubiläum. Bereits seit einem halben Jahrhundert bekommen die Einwohner der Kreisstadt hier die Möglichkeit, sich mit frischen Lebensmitteln einzudecken – seit 1. Januar 2020 als Dornseifers Frischemarkt.

Olpe - Geprägt wurde die Anfangszeit des Einkaufsstandortes vor allem von einer Personalie: Joachim Büchner war 31 Jahre lang Geschäftsführer des Marktes, damals noch als „Globus SB Warenhaus“ unter der Leitung von „Kaiser + Kellermann oHG“ aus Welschen Ennest. Im Gespräch mit dem heutigen Marktleiter Peter Schneidersmann, Dornseifer-Gründer Friedhelm und der stellvertretenden Marktleiterin Heidrun Gottwald ließ er einige Erinnerungen wieder aufleben.

Prägend für die Anfangszeit des Standortes war wohl der große Brand des Warenhauses, das damals noch auf den heutigen Parkflächen des Dornseifer-Marktes stand: „Im Mai 1973 brannte der Markt vollkommen ab“, berichtet Büchner. „Die Umstände sind bis heute noch komischerweise ungeklärt.“ Und bei dem einen Brand sei es auch nicht geblieben: „Immer wieder wurden kleine Feuer gelegt, die aber recht schnell gelöscht werden konnten“, so der ehemalige Marktleiter. Er selbst habe sogar versucht, einen möglichen Täter dingfest zu machen, indem er die ein oder andere Nacht im Markt verbrachte.

Der Beliebtheit des neuen SB Warenhauses tat der Brand jedoch keinen Abbruch. Aufgrund des hohen Kundenandrangs entschied sich die Handelsgesellschaft ein neues Gebäude in Richtung der Straße Kortemicke zu bauen, dem jetzige Standort des Marktes, dessen Eröffnung 1988 gefeiert werden konnte.

Nachdem die Rewe-Gruppe „Kaiser + Kellermann“ im Jahr 2005 zu 100 Prozent übernahm, wurde der Markt zunächst als „toom“-Warenhaus und später als Rewe-Center weitergeführt, ehe der Standort 2020 von Dornseifer übernommen wurde.

Die offiziellen Festlichkeiten zum Jubiläum des Einkaufsstandortes sollen, laut Peter Schneidersmann, nach der Pandemie mit verschiedenen Angeboten und Aktionen gefeiert werden. „Wir wollen dem Kunden damit für seine 50-jährige Treue danken“, so der Geschäftsführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare