1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

„Vertrauenswürdig, mit Fakten und Emotionen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mitglieder des Marketing Clubs, Vertreter aus der Politik sowie das Team der Südwestfalen Agentur versammelten sich auf der Bühne. Neben der Urkunde bekommen die Preisträger auch eine große Preisskulptur, gestaltet von Arwed Fritsch und Thomas Gebehenne, die im Hintergrund abgebildet ist.
Mitglieder des Marketing Clubs, Vertreter aus der Politik sowie das Team der Südwestfalen Agentur versammelten sich auf der Bühne. Neben der Urkunde bekommen die Preisträger auch eine große Preisskulptur, gestaltet von Arwed Fritsch und Thomas Gebehenne, die im Hintergrund abgebildet ist. © Foto: Kristina Köller

Olpe/Lüdenscheid. Der Marketing Club Südwestfalen hat am Dienstagabend im Rahmen seines Neujahrsempfangs den 25. Südwestfälischen Marketingpreis verliehen. Preisträger ist die Südwestfalen Agentur mit Sitz in Olpe. Die Preisverleihung im Saal der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen fand vor rund 450 Club-Mitgliedern und Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft statt.

Als „bodenständigen Kommunikator von Visionen, partnerschaftlich und sympathisch, eckig, eigenständig und echt“ beschrieb der Marketing Club den Preisträger. Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, und Marie Ting, Leiterin des Regionalmarketings, stellten ihre Dachmarken- und Multiplikatorenstrategie zur Bündelung der Kräfte in der Region umfassend und abwechslungsreich vor. Doch noch weit bevor bekannt wurde, wer den Preis für herausragende Marketing-Aktivitäten bekommen würde, sagte Club-Präsident Willi Denecke in seiner Eröffnungsrede: „Südwestfalen ist eine Region mit Erfolgsgeschichte, 153 Weltmarktführern und einem starken Mittelstand.“

Den Bogen spannte schließlich Laudator Franz Müntefering weiter, der 38 Jahre lang für die SPD im Landtag NRW beziehungsweise im Bundestag saß, aber nie Sundern, seine Heimat mitten im Sauerland, aus den Augen verlor. Über Südwestfalen sagte Müntefering, der Region gehe es gut. Seine Schlagworte waren: wenig Arbeitslosigkeit, solide Unternehmen, Talente, bezahlbarer Wohnraum, Hochschulen, Wald und Wasser, Vereinsfreudigkeit und – „mit Luft nach oben“ – Straßen, Schienen und Breitbandausbau. Er appellierte an die Menschen, sich bewusst zu machen, dass sie in einer Region leben, nicht bloß in Städten.

Aus 18 vorgeschlagenen Unternehmen habe man sich schnell auf den Sieger verständigen können, zitierte Müntefering schließlich aus der Jury-Begründung im goldenen Kuvert: die Südwestfalen-Agentur. „Vertrauenswürdig“ sowie „mit Fakten und Emotionen“ habe das Team um Hubertus Winterberg und Marie Ting die Kräfte in Südwestfalen gebündelt und Synergien genutzt, hieß es.

Winterberg und Ting erklärten, mit welchen Aktivitäten sie den Märkischen Kreis, den Hochsauerlandkreis sowie die Kreise Olpe, Siegen-Wittgenstein und Soest zu einer Region zusammenwachsen ließen – unter Berücksichtigung der Bereiche Arbeiten, Wohnen, Familie, Bildung, Wirtschaft, Freizeit und Tourismus. Unter anderem habe die Schaffung von Einzelmarken wie „Sauerland in Südwestfalen“ und „Siegen-Wittgenstein in Südwestfalen“ dazu beigetragen. Der Marketing Club stellte sich und sein Programm für 2017 ausgiebig vor und lud in feierlichem Rahmen zum „netzwerken“ ein. Kristina Köller

Auch interessant

Kommentare