Pflegekräfte als "christliche Visitenkarten"

Ehrungen beim Neujahrsempfang des St. Martinus-Hospitals Olpe

Die Jubilare des St. Martinus-Hospitals gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Wilhelm Rücker (l.), der Ärztlichen Direktorin Dr. Christine Menges (3.v.l.) und dem Geschäftsführer, Johannes Schmitz (r.).

Olpe. Beim traditionellen Neujahrsemfang in der Cafeteria des St. Martinus-Hospitals Olpe stand erneut die Ehrung der wohlverdienten Jubilare im Vordergrund. Weiterin wurde Regula Fröhling aus der Leitungsfunktion der Krankenhaushilfe verabschiedet.

Nach einem Gottesdienst, der vom Pfarrer Clemens Steiling und dem Krankenhausseelsorger Christoph Lange zelebriert wurde, begrüßte der Verwaltungsratsvorsitzende der Katholischen Hospitalgesellschaft, Wilhelm Rücker, die aktiven und ehemaligen Mitarbeiter, die ihren Weg in die Cafeteria des St. Martinus-Hospitals gefunden hatten. Der Verwaltungsratsvorsitzende blickte in seiner Ansprache auf das vergangene Jahr zurück, welches durch zahlreiche Veränderungen geprägt war. 

Dabei nannte er die erfolgreich vollzogenen Chefarztwechsel in der Medizinischen Klinik und der Gefäßchirurgie ebenso wie die Veränderungen in der Krankenhausbetriebsleitung und den Eintritt des langjährigen Personalleiters und Prokuristen, Manfred Hübenthal, in den wohlverdienten Ruhestand. 

Wilhelm Rücker widmete sich darüber hinaus den Rahmenbedingungen im deutschen Krankenhauswesen. Der Wind im Gesundheitswesen werde rauer, so Rücker – ständig neue gesetzliche Anforderungen, Rechnungskürzungen durch den MDK und der viel beschriebene Fachkräftemangel im Gesundheitswesen machten sich auch in den Krankenhäusern der Katholischen Hospitalgesellschaft bemerkbar. 

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates wies darauf hin, dass diesen Entwicklungen nur durch ein hohes Maß an Flexibilität und Mut zur Veränderungen begegnet werden könne, wodurch alle Mitarbeiter täglich auf Neue gefordert würden.

„Mit großer Menschlichkeit“ 

In diesem Zusammenhang wies er auch auf die Schließung der Krankenhausküche und den unermüdlichen Einsatz der dort Tätigen bis zum letzten Produktionstag hin. Besonders lobte Wilhelm Rücker die Arbeit der Pflegekräfte, was durch einen Applaus der Anwesenden unterstützt wurde. „Insbesondere unseren Pflegekräften, die sich rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, professionell, und gleichzeitig auch mit großer Menschlichkeit und Zuwendung um die Patienten kümmern, möchte ich einen ganz herzlichen Dank aussprechen. Sie prägen den Geist unserer Gesellschaft; Sie sind unsere Aushängeschilder und christlichen Visitenkarten. Das ist keine Selbstverständlichkeit; oft genug sehen, hören oder lesen wir Berichte aus anderen Einrichtungen, in denen der Patient nur noch als ,Nummer’ angesehen wird.“ 

Johannes Schmitz, Geschäftsführer der Hospitalgesellschaft, wandte sich vor Ehrung der Jubilare zunächst der Krankenhaushilfe zu, die im Jahr 2018 ihr 40-jähriges Bestehen feierte. Regula Fröhling, langjährige Leiterin der Ehrenamtlichen, hatte sich dazu entschieden, zum Jahresbeginn den Staffelstab an das neue Leitungstrio, bestehend aus Edelgard Ostermeier, Veronika Rademacher und Bernadette Weber, zu übergeben. Unter großem Applaus würdigten die Anwesenden das hohe Engagement von Regula Fröhling und begrüßten ihren Nachfolgerinnen im Amt. 

Anschließend sorgte die Ehrung der Jubilare für das ein oder andere Schmunzeln bei den Gästen, denn auch in diesem Jahr hatte der Geschäftsführer Bewerbungsfotos dabei, anhand derer die Anwesenden die zu ehrenden Kollegen erraten konnten. Nachdem die Jubilare die eine oder andere Anekdote aus 25 oder 40 Dienstjahren erzählt hatten, klang der Abend in geselliger Atmosphäre aus. 

Ehrungen

  • Für 40 Jahre wurden geehrt: Doris-Maria Brück (Krankenschwester), Wolfgang Fischbach (Schulleiter), Jürgen Bock (Fachkrankenpfleger für Nephrologie) 
  • 25-jähriges Dienstjubiläum feierten: Sandra Görg (Krankenschwester), Christian Schoske (Leiter der technischen Abteilung), Bernadette Niklas (Krankenschwester), Dr. Maren Schreiber (Assistenzärztin Anästhesie), Rita Frank (Personalabteilung), Eugen Herzel (Fachkrankenpfleger für Nephrologie), Lili Schmidt (Krankenschwester), Knud Guntermann (Krankenpfleger), Viola Riedel (Krankenschwester), Heike Koc (Gesundheits- und Krankenpflegerin), Georg Peez (Personalabteilung)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare