Wiederaufnahme des Fahrbetriebs nach langer Corona-Pause

Einzigartiges Angebot im Kreis: Friedhofsmobil feiert Jubiläum

Friedhofsmobil Angebot DRK AOS Projekt
+
Heinrich Maiworm (l.), Michael Hochstein und Karin Blumentrath (r.) freuen sich gemeinsam mit den Fahrgästen des Friedhofsmobils über die Wiederaufnahme des Fahrbetriebs.

Der Service des Friedhofsmobils ist einzigartig im Kreis. Jetzt feiert die Idee von Michael Hochstein zehnjähriges Jubiläum und kann nach langer Corona-Pause endlich wieder den Fahrtbetrieb aufnehmen.

Olpe - „Wir haben es wirklich vermisst“, sind sich die Damen einstimmig sicher und umso größer war die Freude, dass das Friedhofsmobil nach langer Corona-Pause den Betrieb wieder aufgenommen hat.

Das Friedhofsmobil ist einzigartig im Kreis und feiert bereits sein zehnjähriges Bestehen. „Eigentlich ist er der Zehn-plus-eins-Geburtstag“, wie Karin Blumentrath vom DRK erzählt, denn 2010 nahm das Friedhofsmobil zum ersten Mal die Fahrt zum Kommunalfriedhof in Olpe auf. Die Idee dafür war damals Michael Hochstein gekommen, als er in verschiedenen Kölner Zeitungen geblättert und einen Artikel über ein solches Mobil entdeckt hatte. „Ich wusste sofort, dass das auch etwas für uns ist. Aber ich war mir auch im Klaren darüber, dass ich das allein niemals umsetzten konnte“, erklärt der Friedhofsgärtner. Zwei Jahre habe es gedauert, bis er eine Anfrage beim DRK Olpe stellte.

„In diesen zehn Jahren hat sich ein fester Personenkreis etabliert“, erklärt Blumentrath. „Das Angebot wird gut genutzt und angenommen. Schließlich geht es vor allem um die Gespräche und die sozialen Kontakte, die während der Fahrt entstehen.“

„Das Friedhofsmobil ist eine Erleichterung für viele ältere Menschen“, sagt Michael Hochstein. „Viele trauen sich zuerst nicht, doch sie dürfen sich einfach nicht scheuen, beim DRK anzurufen. Sie werden von zu Hause abgeholt, zum Grab begleitet und wieder nach Hause gebracht.“

Seit Beginn ist Heinrich Maiworm als ehrenamtlicher Fahrer des Mobils unterwegs und setzt die Touren, je nach Bedarf, zusammen. Dabei wird er von zwei Aushilfsfahrern aus dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Olper Senioren unterstützt, die im Notfall für ihn einspringen. Dies sei aber nur sehr selten der Fall, wie er selbst schmunzelnd gestehen muss. Denn ihm machen die ehrenamtlichen Fahrten sichtlich Spaß.

Das Friedhofsmobil fährt immer montags von Frühjahr bis in den Frühherbst und bietet für acht Fahrgäste Platz. „Wir haben auch ein anderes Fahrzeug, um Menschen mit Beeinträchtigungen wie Rollatoren oder einem Rollstuhl die Möglichkeit zu bieten, zum Friedhof gebracht zu werden“, berichtet Maiworm. Die Fahrten des Mobils sind für alle kostenlos und werden über Spenden finanziert.

Anmeldungen und weitere Informationen

Weitere Informationen und eine Anmeldung sind beim DRK Olpe unter Tel. 02761/2643 oder unter blumentrath@kv-olpe.drk.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare