Neugestaltete Anlaufpunkte

Erfolgreicher Bankpaten-Wettbewerb in Thieringhausen

Stellvertretend für sein Patenteam nahm Thomas Branscheidt (l.) Urkunde und Preisgeld für den 1. Platz im Bankpaten-Wettbewerb von der Ortsvorsteherin Verena Hengstebeck (r.) entgegen.

Thieringhausen – Um die Pflege der Ruhebänke in und um Thieringhausen zu fördern, hatten der Dorfgemeinschaftsverein Thieringhausen und Ortsvorsteherin Verena Hengstebeck im vergangenen Jahr einen Bankpaten-Wettbewerb ins Leben gerufen. Ein solcher Wettbewerb wurde in anderen Ortschaften bereits erfolgreich durchgeführt. In Thieringhausen fand er jedoch zum ersten Mal statt. Und das mit großem Erfolg.

„Das Interesse aus dem Dorf war riesig. Viele neue Patenschaften konnten vergeben werden“, freute sich Verena Hengstebeck. „Einige Bänke werden schon seit vielen Jahren gepflegt. Inzwischen stehen jedoch fast alle in Patenschaft von einzelnen Personen, ganzen Familien oder bunt gemischten Teams.“ 

Auch der Dorfgemeinschaftsverein Thieringhausen ist von dem Ergebnis des Wettbewerbs überwältigt. Dieser hatte mit dem Stiften von Preisgeldern einen Anreiz für die Wettbewerbsteilnahme geschaffen. Damit war der Ehrgeiz geweckt und so haben die Paten nicht nur die Bänke auf Vordermann gebracht. 

Auch manch kreative Gestaltungsidee wurde umgesetzt, darunter zum Beispiel praktische Bankfeger, selbstgebaute Fahrradständer oder die vielen Wanderern bereits bekannte lila Kuh. Die Ortsvorsteherin freut sich auch über das positive Feedback der Dorfbewohner: „Die Bänke sind zu einem Anlaufziel geworden. Jetzt werden Rundwanderungen veranstaltet und die Pausen auf einer Patenbank bewusst genossen. Die Menschen reden über die schön gestalteten Plätze und freuen sich, wenn sie an einer Bank etwas Neues entdecken. Allen Paten möchte ich ganz herzlich dafür danken, dass sie damit der Dorfgemeinschaft so tolle Momente schenken“, so Verena Hengstebeck. 

Einer unabhängigen Wettbewerbsjury fiel letztlich die schwierige Aufgabe zu, die drei schönsten Ruhebänke zu ermitteln. Eigentlich hätte die Siegerehrung bereits in der Dorfversammlung im März in einem feierlichen Rahmen erfolgen sollen. Doch da diese wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, wurden die Preise jetzt unter freiem Himmel an den Siegerbänken ausgehändigt. 

Die Gewinner

Über den 1. Preis freuten sich Thomas Branscheidt, Stefan Falk, André Ohm und Stephan Rödder. Das Team hat die Ruhebankanlage auf der Straut errichtet und diese unter anderem mit dem Aufstellen einer lila Kuh zu einer Attraktion gemacht. 

Den 2. Preis erhielten Christof, Florian und Timo Arens. Die Ruhebank an der dicken Eiche steht seit vielen Jahren in Patenschaft der Familie Arens. Sohn und Enkel führen nun fort, was der inzwischen verstorbene Vater bzw. Großvater begonnen hatte. In seinem Andenken haben die Paten die Bank in die „Franz Arens-Gedächtnisbank“ benannt. 

Der 3. Preis ging an Dominik Arens, David Heller und Tobias Kleine für die Wiederherstellung der Bank am alten Skilift im Elberscheid. Das Team hat eine völlig zugewachsene und marode Bank wieder hergerichtet und mit dem Anbringen eines Bankfegers dafür gesorgt, dass Wanderer immer einen sauberen Sitzplatz haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare