„Beeindruckend. Würdig. Wertschätzend.“

Erster digitaler Tag der Kinderhospizarbeit: Starkes Signal in leuchtendem Grün

Tag der Kinderhospizarbeit Aktion Grün Rathaus
+
Zum ersten digitalen Tag der Kinderhospizarbeit erstrahlt das Olper Rathaus in leuchtendem Grün.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand der Gedenktag zum Tag der Kinderhospizarbeit das erste Mal digital gestaltet. An diesem Tag leuchteten das Olper Rathaus und der Hexenturm in grün und viele Gemeinden und Firmen beteiligten sich an der Aktion.

Olpe - „Beeindruckend. Würdig. Wertschätzend“, so beschreibt Martin Gierse, Geschäftsführer im Deutschen Kinderhospizverein (DKHV), die Reaktionen der betroffenen Familien auf die Gestaltung des ersten digitalen Tags der Kinderhospizarbeit. „Die Beteiligung an den kreativen Mitmach-Aktionen und der Zuspruch aus der Bevölkerung war so groß, dass wir einfach überwältigt sind!“ Aufgrund der Corona-Pandemie wurde, der vom DKHV initiierte, bundesweite Gedenktag erstmals komplett digital durchgeführt.

Über die sozialen Medien wurden stündlich Programmpunkte veröffentlicht, wie Fotocollagen, ein Erklärvideo und ein Quiz zum Tag, der neue Podcast des Vereins „Da sein – Nah sein“ sowie Videobotschaften von Familien und Botschaftern des DKHV.

Dazu gehört beispielsweise auch die Prinzen-Garde in Köln, die in diesem Jahr zur Karnevalszeit selbst besonders vom aktuellen Lockdown betroffen ist. Getreu dem Motto: „Mer stonn zesamme“ haben sie zu diesem Anlass extra den Prinzenturm in Köln neu beflaggt. Auch zahlreiche Politiker, Sportler und Prominente posteten Fotos in den Netzwerken, auf dem sie das grüne Band, ein bundesweit verbindendes Symbol in der Kinder- und Jugendhospizarbeit, in die Kamera hielten.

Ein starkes Signal: Auch der Hexenturm erstrahlt für den Tag der Kinderhospizarbeit.

Ein besonderer Höhepunkt des Tages war die Beleuchtungsaktion, an der sich zahlreiche Städte, Gemeinden und Organisationen beteiligt haben. Dem Aufruf „Lasst und Deutschland grün erleuchten“ folgend, strahlten in ganz Deutschland Gebäude, besondere Orte, Kirchen und Brücken in Grün. Darunter auch das Kleisthaus in Berlin oder der Rheinturm in Düsseldorf.

Da aber vor allem der Kreis Olpe als Wiege der Kinder- und Jugendhospizbewegung bekannt ist, beteiligten sich auch hier vor Ort viele Gemeinden und Firmen. So leuchtete nicht nur das Haus der Kinderhospizarbeit in der Trift an diesem Tag in Grün, sondern u. a. auch das Olper Rathaus und der Hexenturm. Ein voller Erfolg war auch der regionale „Online-Galaabend“, organisiert vom Unternehmen Enders und Arens in Kooperation mit der Buchhandlung Dreimann aus Olpe. „Damit wurde ein starkes Signal für die Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland gesetzt! Wir danken allen Beteiligten, die diesen Tag so einzigartig gemacht haben und an unserer Seite stehen.“, betont Melanie Bähr vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Olpe.

Durch die vielen bunten Aktionen ist es gelungen, auf die Themen der Kinder- und Jugendhospizarbeit aufmerksam zu machen und vor allem sichtbarer zu werden. Das wichtigste Signal an diesem Tag geht aber an die betroffenen Familien: „Ihr seid nicht allein!“ Fotos und Impressionen können über die Website und die sozialen Medien des Deutschen Kinderhospizvereins angesehen werden, unter Hashtag #tagderkinderhospizarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare