Begegnung durch Mitmachen

Erstes Olper Willkommensfest im Lorenz-Jaeger-Haus

Hans Nenne, (v.l.) Matthias Brunert, Marie Ting, Tobias Quiter, Claudia Landmann und Zaklina Primavesi vom Team „Willkommen in Olpe“, stellvertretend für Engagierte aus 25 Vereinen, Organisationen und Initiativen, die sich für das Fest zusammengeschlossen haben.

Olpe.Farbenfrohe Plakate weisen auf das erste Olper Willkommensfest am Sonntag, 2. Oktober, 12 bis 18 Uhr hin. Drin ist, was drauf steht: „Ein Fest für alle!“, und das in zehn Sprachen. Das Team von „Willkommen in Olpe“ freut sich sehr auf diesen Tag – und über die unkomplizierte Zusammenarbeit mit Vertretern aus 25 Olper Vereinen, Organisationen und Initiativen.

Sie haben sich zusammengeschlossen, um alteingesessenen Olpern und Ölpern ebenso wie Neubürgern, Migranten, Asylbewerbern, Jung und Alt, allen Religionen und Nationalitäten, einen Kennenlern-Nachmittag zu bieten, der so bunt ist wie die Stadt selbst und der signalisiert: „Wir alle gemeinsam sind Olpe!“ Dreh- und Angelpunkt ist das Jugend- und Gemeindezentrum Lorenz-Jaeger-Haus in der Frankfurter Straße, das als Mitveranstalter auftritt. Bevor sich die Gäste ins Getümmel stürzen, wird Olpes Bürgermeister Peter Weber einige Begrüßungsworte sprechen. Das Jugendorchester der Freiwilligen Feuerwehr Olpe und der Jugendchor „Chorios“ machen den musikalischen Aufschlag.

Denn hinter diesem Fest stand von Anfang an die Frage: Was bringt die Menschen miteinander ins Gespräch? Die Lösung ist einfach: gemeinsame Aktivitäten. Wer Interesse und Begeisterung teilt, hat schließlich mehr davon. Deshalb werden die Besucher des Willkommensfestes auch herzlich zum Mitmachen eingeladen. Von 14 bis ca. 17 Uhr können die Gäste anderen und sich selbst in den Workshops „Chor“ mit den Sängern von „Voices“ St. Martinus Olpe, „Musik“, „Kreatives“ und „Kontakte“ (neu) begegnen. „Wer beim Workshop „Theater“ mitmachen möchte, kann sich gerne vorab an willkommeninolpe@gmail.com wenden. Da das Fest ein Fest für die ganze Familie ist, haben sich die Macher zudem einige vergnügliche Bastelangebote und Spiele einfallen lassen. Eine urige Jurte bietet zusätzlichen Raum, um ins Gespräch zu kommen.

Die beiden folgenden außerhäusigen Angebote gelten ebenfalls von 14 bis ca. 17 Uhr, Treffpunkt ist im Lorenz-Jaeger-Haus:

  • Wer daran interessiert ist, eine Moschee zu besichtigen, hat an diesem Nachmittag die Gelegenheit, das in fachkundiger Begleitung zu tun. Der Vorsitzende des Olper Integrationsrats, Cevdet Aydin, bietet Führungen in die Moschee des Türkisch Islamischen Kulturvereins an und steht für Fragen gerne zur Verfügung.
  • Wer sich sportlich und fair mit anderen messen möchte, nimmt an den Turnieren in den Sporthallen des Städtischen Gymnasiums und der Realschule teil, wo an diesem Nachmittag (unter Aufsicht) der Ball garantiert nicht flach gehalten wird.
  • Petra Crone, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Olpe und den südlichen märkischen Kreis, lädt ebenfalls im Rahmen des Festes von 12 bis 14 Uhr in ihr Olper Wahlkreisbüro an der Frankfurter Straße 9 (wenige Schritte von der OT) ein, wo sie für Fragen und Informationen unter anderem zum Asylverfahren zur Verfügung steht. Petra Crone freut sich darauf, bei diesem Tag der offenen Tür ihren Rat anbieten zu können.

Seinen Abschluss findet das Fest mit Darbietungen der Workshops sowie einem gemeinsamen Gottesdienst im Lorenz-Jaeger-Haus.

Die Küche darf übrigens kalt bleiben: Köstliches aus aller Welt und ein üppiges Kuchen-Angebot warten auf hungrige Abnehmer. Für die Speisen freuen sich die Verantwortlichen über eine kleine Spende (die der Flüchtlingsarbeit in Olpe zugute kommt), lediglich die Getränke gehen zu einem familienfreundlichen Preis über die Theke. Auf Eintrittsgelder verzichten die Organisatoren ganz bewusst: Jeder soll schließlich dabei sein können.

So viel ehrenamtlicher Einsatz ist nur mit freundlicher Unterstützung möglich. „Willkommen in Olpe“ und alle am Fest Beteiligten danken deshalb der Volksbank und der Sparkasse, den Olper Unternehmen Linden-Apotheke, Polygonvatro, Ohm & Hähner Metallwerk und „Perlenrausch“ sowie allen fleißigen „Köchen“ und „Bäckern“ für die vielen kulinarischen Spenden.

Info: www.willkommeninolpe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare