Filmpreis für ZDF-Doku

Ein Team des ZDF begleitete die lebensverkürzend erkrankte Luca und ihren Bruder Moritz ein Jahr lang mit der Kamera.

Der ZDF-Film "Moritz — Wäre cool, wenn sie ein Engel wird" ist auf dem Kinder-Medien-Festival in Erfurt und Gera als beste Dokumentation mit dem "Goldenen Spatz" ausgezeichnet worden. In der eindrucksvollen ZDF tivi-Produktion von Simone Grabs aus der Sendereihe "Stark" geht es um den 14-jährigen Moritz, der sein Leben mit seiner lebensverkürzend erkrankten Schwester Luca schildert.

Das Mädchen leidet an einer genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit. Das Team besuchte die Familie, die Mitglied im Deutschen Kinderhospizverein (DKHV) ist, zu Hause und begleitete sie über einen Zeitraum von fast einem Jahr jeweils für einige Tage. Während der Dreharbeiten begleitete der Ansprechpartner für Familien im DKHV, Hubertus Sieler, die Familie mit Gesprächen, beantwortete viele Fragen und unterstützte das ZDF-Team mit wichtigen Informationen.

"Da uns die Geschichte von Luca sehr berührt hat, konnten wir mit Moritz richtig mitfühlen", lautet die Begründung der Kinderjury.

"Wir konnten auch lächeln"

"Auch wenn uns manchmal eine Träne übers Gesicht gerollt ist, konnten wir auch mal lächeln. Wir wünschen Luca noch viel Spaß in ihrem Leben und hoffen, dass sie dieser Preis erfreut."

Der Film erzählt die Geschichte aus der Sicht ihres Bruders Moritz. Er nahm die Kamera einige Male selbst in die Hand. Weil Luca nicht mehr richtig essen und trinken kann, soll sie eine Magensonde bekommen. Sie leidet an MPS (Mukopolysaccharidose), einer genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit. Es ist ungewiss, wie lange sie noch lebt. "Früher konnte sie laufen, sprechen und singen. Heute sitzt sie nur im Rollstuhl und guckt vor sich hin", sagt er. Moritz kümmert sich gerne um Luca und verbringt viel Zeit mit ihr. Er schildert, wie er und seine Familie leben, aber auch wie sie sich auf die schwierige Zeit vorbereiten, wenn Luca nicht mehr da sein wird. "Es ist leichter als man denkt," sagt er. "Ich lebe ein normales Leben."

"Die Auszeichnungen beim Goldenen Spatz freuen uns sehr und zeigen, dass wir mit unseren Formaten und Angeboten unsere Zielgruppe tatsächlich ansprechen und sie emotional berühren. Besonders schön ist, dass wir die Preise von der Kinderjury erhalten haben.

Ein größeres Lob können wir für unsere Arbeit kaum bekommen", sagte Barbara Biermann, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Kinder und Jugend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare