Angespannte Situation

Flüchtlingsunterkunft in Vollquarantäne - DRK packt Spielpakete für Kinder

Die Flüchtlingsunterkunft „Regenbogenland“ steht derzeit vollständig unter Quarantäne.
+
Die Flüchtlingsunterkunft „Regenbogenland“ steht derzeit vollständig unter Quarantäne.

Bereits Ende letzter Woche teilte der Kreis Olpe mit, dass in der Flüchtlingsunterkunft und Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) „Regenbogenland“ acht Corona-Fälle aufgetreten sind. Christoph Söbbeler, Pressesprecher der Bezirksregierung Arnsberg, gibt Auskunft über die Lage in der ZUE.

Olpe - „Die Situation dort ist natürlich angespannt - das kann zu emotionalen Äußerungen führen, absolut verständlich“, sagte Christoph Söbbeler. Den SauerlandKurier erreichte via Facebook die Nachricht eines Flüchtlings aus der ZUE, den die aktuelle Situation sehr besorgt - insbesondere für die Schwangeren und Kinder dort. „Es ist tatsächlich so, dass die ZUE unter vollständig unter Quarantäne steht, da enge Kontakte zwischen den Bewohnern nicht ausgeschlossen werden können. Wir haben jetzt einen Klingel-Service eingerichtet: So können Dinge bestellt werden und ein lokaler Supermarkt liefert diese an. Wir versuchen die Lebensumstände so angenehm wie möglich zu halten“, so Söbbeler.

Erschwerend käme hinzu, dass derzeit Ramadan sei: „Gemeinsam mit dem DRK Westfalen-Lippe haben wir außerdem eine zusätzliche Essensausgabe nach Sonnenuntergang eingerichtet, um dem gerecht zu werden.“ Allerdings sei auch klar, dass die Vorgaben des Gesundheitsamtes eingehalten werden müssen - „allein um eine Verlängerung der Quarantäne zu verhindern. Dabei können wir absolut verstehen, dass das eine schwierige Situation ist. 14 Tage können sehr lang werden.“

Auch um die Betreuung der Kinder zu erleichtern hat sich das DRK etwas einfallen lassen: Bastel- und Spielpakete wurden zusammengestellt und werden verteilt. Die Sozialarbeiter sind vermehrt im Einsatz: „Unsere Mitarbeiter sind auf die emotional angespannte Lage eingestellt und versuchen, diese bestmöglich aufzufangen“, so Söbbeler abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare