Kulturpreis des Kreises Olpe 2014 geht an Klaus Droste

„Förderer der Kulturszene“

Klaus Droste erhielt gestern den Kulturpreis des Kreises Olpe. Foto: Archiv

„Zur Würdigung seiner kulturellen Leistungen“ erhielt Klaus Droste gestern Abend im großen Saal des Olper Kreishauses den Kulturpreis des Kreises Olpe aus den Händen von Landrat Frank Beckehoff.

„Die Mitglieder der Jury, welche alle drei Jahre einen Kulturpreisträger wählt, haben vor einigen Wochen entschieden: Wir ehren in diesem Jahr einen Mann mit dem Kulturpreis des Kreises Olpe, der sich große Verdienste um die Heimatpflege erworben hat und zudem einer der großen Förderer und Initiatoren der Kulturszene im Kreis Olpe war und ist“, begründete der Landrat die einstimmige Entscheidung, den Preis an Klaus Droste zu verleihen.

Dieser ist ein echtes sauerländer Urgestein. 1941 in Welschen Ennest geboren, studierte Klaus Droste nach dem Abitur am Rivius Gymnasium Attendorn Geschichte, Anglistik, Pädagogik und Philosophie in Bonn und Edinburgh/Schottland. In den 70er-Jahren kehrte er in die Heimat zurück, wurde hauptamtlicher Leiter der Kreisvolkshochschule – wo er insbesondere das kulturelle Angebot erweiterte.

Zur Pflege und zum Erhalt der plattdeutschen Sprache gründete Klaus Droste 1980 einen platt-deutschen Arbeitskreis. Auf ihn geht das Mundartarchiv Sauerland zurück, das 2001 eingerichtet wurde und dessen ehrenamtlicher Geschäftsführer er seitdem ist. Gemeinsam mit Dr. Werner Beckmann hat er inzwischen rund 20 Hefte mit CD in der Reihe Mundarten im Sauerland herausgegeben.

Um die finanzielle Grundlage für kulturelle Glanzlichter zu schaffen, gründete Droste mit befreundeten Kunst- und Musikliebhabern im Oktober 1991 den Kunstverein Südsauerland.

Als ehrenamtlicher Geschäftsführer kümmert sich der Olper seitdem darum, dem Publikum in der Konzertreihe „Piano solo“ vor allem junge Nachwuchspianisten mit Weltruf und in den Kunstausstellungen namhafte Künstler zu präsentieren.

Auf seine Initiative und seiner maßgeblichen Beteiligung entstand im Januar 1989 der Künstlerbund Südsauerland, zu dem sich heimische Künstler und Künstlerinnen zusammenschlossen. In Anerkennung seiner Hilfe und Unterstützung ernannte ihn der Künstlerbund zum Ehren-mitglied.

Den ausführlichen Bericht zur Verleihung finden Sie in unserer Sonntagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare