1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Freude an peppiger Musik

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Rahmen der Fastenzeit gestalten unterschiedliche Gruppen der Gemeinde die Passionsandachten mit, so auch wieder der Gospelchor „upstairs“.
Im Rahmen der Fastenzeit gestalten unterschiedliche Gruppen der Gemeinde die Passionsandachten mit, so auch wieder der Gospelchor „upstairs“.

Jeder kann singen, man muss nur wissen, wie – das ist ein wichtiger Grundsatz im Gospelchor „upstairs“, der nun seit fast zehn Jahren als Teil der Evangelischen Kirchengemeinde Olpe für über 30 Sänger/innen Heimat geworden ist.

Olpe.

Dabei ist weder die Konfession noch das Alter oder Erfahrungen im Umgang mit Noten Voraussetzung. Der Chor freut sich immer über „Zuwachs“ und neue Stimmen. Einzige Bedingung: Freude an peppiger Musik, Bewegung beim Singen und der durch Gospel transportierten Botschaft!

Im Rahmen der Fastenzeit gestalten unterschiedliche Gruppen der Gemeinde die Passionsandachten mit, so auch in diesem Jahr wieder der Gospelchor. Das Besondere war diesmal, dass „upstairs“ mit einigen neuen Mitgliedern auftrat, die zum Teil schon ihren zweiten Auftritt mit dem Chor bestritten – und alle erst seit wenigen Proben dabei sind.

„Ich hatte Angst, ich könnte die englischen Texte nicht behalten, aber es ging schon sehr gut!“, „Wir sind so nett aufgenommen worden, eine tolle Gemeinschaft.“, „Die Lieder sind gut zu lernen, und man kann sich dazu toll bewegen, das macht einfach Spaß“, so lauten die Meinungen der neuen Chormitglieder. Da erst seit Kurzem an einem neuen Programm gearbeitet wird, ist es im Augenblick ein Leichtes, neue Sänger/innen zu integrieren. Der Chorleiter will dieses Jahr mit seinem Chor unter anderem einen musikalischen Beitrag beim Gospelkirchentag in Kassel gestalten und am 15. November ist das große Jahreskonzert unter dem Motto „So strong“ in der Evangelischen Kirche. Darüber hinaus gibt es einen Auftritt auf dem Stadtfest. Aber auch Hochzeiten und andere kirchliche Ereignisse gestalten die begeisterten Sänger/innen mit. „Wir freuen uns immer über neue Stimmen im Chor, ob jung oder alt, Frau oder Mann – jede Stimme ist eine Bereicherung“, so Christoph Mann. „Wobei gerade die männlichen Stimmen etwas wenig vertreten sind und wir uns über Zuwachs freuen würden.“

Wer Lust hat und einfach mal mitmachen will: Jeden Mittwoch um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche.

Auch interessant

Kommentare