Führungswechsel bei Maltesern

Der ehemalige Stadtbeauftragte Jörg Halbe (r.) wurde von Stephan Graf von Spee geehrt.

Die Malteser in Olpe haben einen neuen Stadtbeauftragten. Auf der Jahreshauptversammlung berief der Diözesanleiter, Stephan Graf von Spee, den bisherigen Stadtbeauftragten Jörg Halbe ab.

Graf von Spee dankte Halbe, der aus persönlichen Gründen um die Abberufung gebeten hatte, für erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren. Im Namen des Präsidenten der deutschen Assoziation des Malteser Ritterordens, Erich Prinz von Lobkowicz, verlieh der Diözesanleiter Jörg Halbe die Malteser-Plakette in Bronze. Zum neuen Stadtbeauftragten der Untergliederung Olpe berief er anschließend den bisherigen stellvertretenden Stadtbeauftragten Martin Lauer.

Lauer, der die Versammlung von Beginn leitete, konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2008 zurückblicken. So haben die Malteser in Olpe auch im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Erste-Hilfe-Kurse veranstaltet, Sanitätswachdienste besetzt und in über 300 Einsätzen 6455 Kilometer zurückgelegt. Auch an zahlreichen Übungen nahmen die Olper teil.

Für langjährige Mitgliedschaft im Malteser Hilfsdienst wurden Hans-Werner Köster, Joachim Kleine, Michael Schmidt, Jörg Kubina, Jörg Halbe, Peter Nies, Ralf Muckenhaupt und Thomas Löser geehrt. Begonnen wurde die Jahreshauptversammlung traditionsgemäß mit einer heiligen Messe in der Krypta der Marienkirche.

Der designierte Ortsseelsorger der Olper Malteser, Vikar Markus Wippermann, konnte im Anschluss auch das neue Einsatzfahrzeug segnen. Der Kommandowagen trägt den Funkrufnamen Johannes Olpe 6/10/1, was auf den Schutzpatron der Malteser, den Heiligen Johannes der Täufer, zurückgeht.

Das Auto dient als Führungsfahrzeug der Malteser im Kreis Olpe und ist außerdem bestens ausgestattet, um schnelle medizinische Hilfe zu leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare