„Frauen in St. Martinus“ übergeben drei Schecks

Großer Erfolg

Helga Stahl (v. l.), Hildegard Tump (Außenwohngruppe „Klara“), Andrea Merz und Friederike Hensel (Hospiz zur Hl. Elisabeth), Hildegard Häner, Dr. Reinhard Hunold (Palliativ-Netz Kreis Olpe) und Rosi Halbe bei der Spendenübergabe.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde der Erlös des Adventsbasars der „Frauen in St. Martinus Olpe“ bekannt gegeben. Es kamen sage und schreibe 4699,44 Euro zusammen.

Die Kreativgruppe der Frauen in St. Martinus hatte im November 2014 im Lorenz-Jaeger-Haus den jährlich stattfindenden Basar organisiert. Dieses stolze Ergebnis wurde nach Vorstandsbeschluss aus der Vereinskasse auf 5000 Euro aufgestockt und an drei gemeinnützige Institutionen übergeben.

Als Vertreterinnen der Kreativgruppe überreichten Helga Stahl, Hildegard Häner und Rosi Halbe jeweils 2250 Euro an das Hospiz zur Hl. Elisabeth in Altenhundem und an das Palliativ-Netz Kreis Olpe. 500 Euro gingen an die Außenwohngruppe „Klara“ des Josefshauses Olpe. Elisabeth Greven („Frauen in St. Martinus“) dankte allen, die für den Adventsbasar unermüdlich gehandarbeitet und gebastelt, Marmelade eingekocht und Plätzchen gebacken haben.

Dr. Reinhard Hunold nahm die Spende für den Verein Palliativ-Netz Kreis Olpe dankend entgegen und sah es als eine große Auszeichnung an, dass das Palliativ-Netz bereits zum dritten Mal diese Unterstützung erfahren durfte. Das Geld soll in die Ausbildung von Ärzten und Pflegepersonal fließen, denn die Sorge und Hilfe für sterbende Menschen muss noch viel stärker als bisher in den Blick genommen werden – gerade als Gegenpol zur Sterbehilfe.

Friederike Hensel und Andrea Merz vom Hospiz zur Hl. Elisabeth in Altenhundem freuten sich ebenfalls sehr über den Scheck. Sie werden das Geld für einen lang ersehnten Patienten-Lifter verwenden. Für die Außenwohngruppe „Klara“ nahm Hildegard Tump die Spende entgegen. Sie hat ebenfalls gute Verwendung für die überraschende Finanzspritze. Die Außenwohngruppe hat das Wohngelände neu gestaltet und einen gepflasterten Basketballplatz errichtet. Mit dem Geld sollen ein Basketballkorb und entsprechende Bälle gekauft werden.

Die Kreativgruppe der Frauen in St. Martinus war zufrieden und freute sich, dass durch den Erlös des Basars gleich drei Spenden ermöglicht werden konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare