„Es fehlt an allem“

Hilfe für Tiere in Not: Melanie Philippaerts bringt Spenden ins Ahrtal

melanie philippaerts spenden tiere ahrtal eifel
+
Melanie Philippaerts fährt seit drei Wochen regelmäßig ins Ahrtal und in die Eifel, um die Spenden genau dort hinzubringen, wo sie benötigt werden.

Überall Schutt und Müll. Trümmer von Existenzen. Das Bild, das sich im von der Flut im Juli betroffenen Gebiet offenbart, ist ein schreckliches. Melanie Philippaerts will helfen. Und zwar besonders denen, die nicht um Hilfe rufen können: den Tieren. Dafür fährt sie regelmäßig mit Spenden in die Eifel und ins Ahrtal.

Kreis Olpe – „Ich fahre jedes Jahr mit meinem Pferd zum Wanderreiten in die Eifel. Deshalb kenne ich viele Menschen, die von der Flut betroffen sind“, sagt Melanie Philippaerts. Als sie von den Auswirkungen der Flut im Juli auch auf die Reiter-- und Tierhöfe hörte, überlegte sich die gebürtige Attendornerin, wie sie helfen kann: „Da ist sehr viel zerstört worden. Futter ist weg, viele Menschen haben ihre Tiere verloren“, sagt sie. Auch Gnadenhöfe, auf denen Tiere normalerweise bis zu ihren Lebensende leben können, sind völlig vernichtet worden.

Melanie Philippaerts’ erster Gedanke war, Spenden zu sammeln und mit einem Hilfstransport in die Region zu schicken. Aber den Gedanken verwarf die Pferdephysiotherapeutin wieder: „Ich habe mich dazu entschlossen, selbst dorthin zu fahren, mir vor Ort ein Bild zu machen und schließlich die Spenden genau dahin zu bringen, wo sie gebraucht werden.“ So sammelt sie nun das, was die Tiere benötigen und fährt seit vier Wochen regelmäßig in die betroffene Region, um den Tieren – und damit auch deren Haltern – zu helfen. „Ich habe so viele schlimme Geschichten vor Ort mitbekommen. Dennoch bin ich gerne dort um zu helfen“, berichtet sie.

Ein Bild der Verwüstung: Durch die Flut wurde beispielsweise der Reiterhof in Rittersdorf bei Bitburg zerstört.

Auch eine hohe Tierarztrechnung steht noch aus: Nachdem es durch die Flut einen Abhang hinabgestürzt war, befindet sich ein Pferd im Raum Bitburg in einer Tierklinik: „Die Halter sind aber gerade froh, dass ihr Wohnhaus nach dem Hochwasser überhaupt noch steht.“

Mittlerweile arbeitet Melanie Philippaerts vor Ort in der Eifel mit einem Team zusammen, das alles koordiniert und die vielen Spenden, die bereits zusammengekommen sind, verteilt. Dennoch sind weitere Spenden für Mensch und Tier dringend nötig: „Es fehlt an allem. Zum Beispiel Futter, Medikamente und jegliches Tierzubehör“, sagt sie.

Wer spenden möchte, kann sich mit Melanie Philippaerts unter Tel. 0151/52489875 in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare