Olpe im Weihnachtsfieber

Historischer Weihnachtsmarkt lockt in die Innenstadt

+
Gemütliche Atmosphäre am Lagerfeuer.

Olpe – Zusammen stöbern, zusammen Zeit verbringen, zusammen die Adventszeit feiern: Auch in diesem Jahr wirkte der historische Weihnachtsmarkt rund um den Olper Marktplatz als romantischer Besuchermagnet. Zwei Wochenenden lang hatten Weihnachts- und Leckereienliebhaber Zeit, bei einem abwechslungsreichen Musikprogramm kreative Handwerksarbeiten zu bestaunen, mit „Weihnachtscharakteren“ zu reden oder sich auf einem Foto mit einem Adler zu verewigen.

Besonders zu den Abendstunden füllte sich das Weihnachtsdorf. Auch teils eisige und regnerische Witterungsverhältnisse konnte die Adventsliebhaber nicht davon abhalten, ein vielfältiges Angebot aus süßen und herzhaften Schlemmereien, Heißgetränken und einem kreativen Unterhaltungsprogramm wahrzunehmen. 

Zahlreiche Musiker sorgten zwischen altbekannten Mitsing-Weihnachtsliedern, Rock-Tönen und Country-Songs für akustisch wohlklingende Abwechslung. Ebenso stellten Licht- und Feuerkünstler ihr Können unter Beweis: Überraschende visuelle Effekte, wie Lichtstäbe, die sich zu flackernden Sprüchen verwandelten, oder bedrohlich wirkende Feuerfackeln, die zum schwebenden Tanzpartner der Künstler wurden, überzeugten das Publikum. Rufe nach „Zugaben“ waren bei allen Show-Acts keine Seltenheit. 

Allerlei Verkaufsbuden

Neben dem Bühnentreiben sprachen auch die vielen Verkaufsbuden für einen mannigfaltigen Weihnachtszauber: Ob selbstgestrickte Winterbekleidung, hochwertig angefertigte Holzkrippen, Körbe und Metallarbeiten oder Lichtbasteleien, viele Besucher dürften die richtigen Geschenkideen gefunden haben. Manch ein Stand lud auch zum selbstständigen Ausprobieren ein. Neugierige Passanten konnten Kontakte zu Windhunden, einem Adler und einem Falken aufnehmen - und sich auf einem Foto mit den besonderen Tieren verewigen. 

Highlights für die kleinsten Besucher dürften wohl die Gestaltung eigener Kerzen, angebotene Geschichtsstunden und das alljährliche Kinderkarussel gewesen sein. Doch nicht nur Einzelpersonen waren mit ihren kreativen Ideen anzutreffen: Auch zahlreiche Vereine sammelten Spenden und versorgten Passanten mit Waffeln, Glühwein sowie Basteleien. Öffentliche Einrichtungen wie die Max-von-der-Grün-Schule oder das Josefshaus ließen sich genauso wenig die Möglichkeit nehmen, für ihre Fördervereine zu werben. 

Historischer Weihnachtsmarkt in Olpe - erstes Wochenende

Historischer Weihnachtsmarkt in Olpe - zweites Wochenende

Und was wäre der historische Olper Weihnachtsmarkt ohne die historische Taverne? Selbst am finalen Sonntagabend füllten sich die Quadratmeter des beliebten Treffpunktes unnachgiebig. Denn diese Geselligkeit bis in die Abendstunden hinein ist wohl für viele das, was den Charme des Weihnachtsmarkts ausmacht. Jedes Jahr aufs Neue.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare