Hilfe für die Ärmsten

Hohensteinschule spendet an Grundschule in Zimbabwe

Steffen Krutwig, Katharina Neumann, Siegrid Sundermann-Gugliotta, Daniela Hengstebeck-Werner (v.l.) freuen sich über das Ergebnis.

Olpe. Siegrid Sundermann-Gugliotta, kommissarische Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule am Hohenstein traf sich jetzt mit Katharina Neumann, der Vorsitzenden des Fördervereins und Steffen Krutwig, Vorsitzender der Schulpflegschaft, zum Kassensturz im Forum der Schule.

Zugunsten eines Afrikaprojekts hatte die Schule im vergangenen Dezember ein großes Bläserkonzert mit anschließendem Weihnachtsmarkt veranstaltet. So kamen durch Spenden und den Erlös aus Verkauf und Bewirtung 1000 Euro zusammen, die nun der Mathambo-Schule in Zimbabwe zu Gute kommen sollen. Auf das Afrika-Hilfsprojekt und die Mathambo-Schule wurde die Gemeinschaftsgrundschule durch den ortsansässigen Dr. Gerd Reichenbach aufmerksam gemacht.

Da Zimbabwe mittlerweile zu den ärmsten Ländern Afrikas zählt, leidet die Bevölkerung nicht nur in Zeiten vermehrter Dürreperioden unter chronischem Hunger. Die meisten Kinder, die die Mathambo-Schule besuchen, kommen ohne etwas gegessen zu haben zur Schule. Hinzu kommt bei vielen Kindern ein beschwerlicher Schulweg von bis zu zwei Stunden, den die Schüler zu Fuß bewältigen müssen. Die afrikanischen Schulen benötigen deshalb dringend Gelder um regelmäßige Schulspeisungen durchführen zu können. Das Spendengeld der Olper Grundschule wird aus diesem Grund komplett in die Schulspeisung der Mathambo-Schule fließen.

„Es war uns ein besonderes Anliegen, dass unsere Kinder mit diesem sozialen Beitrag ein Problembewusstsein entwickeln und sie für ihre globale Verantwortung sensibilisiert werden. Dank des tollen Einsatzes unserer Schulgemeinde und der Resonanz unserer Gäste war die Aktion ein voller Erfolg! Der Auftaktveranstaltung im Dezember 2017 werden deshalb sicherlich noch viele weitere folgen“, fasst Siegrid Sundermann-Gugliotta zusammen. Auch Katharina Neumann und Steffen Krutwig sehen in der Spendenaktion ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich Schulen über ihre eigentliche Tätigkeit hinaus für das Gemeinwohl engagieren können und leiten das Geld nun im Namen der Hohensteinschule an das Afrikaprojekt weiter.

Weitere Informationen zum Afrikaprojekt von Dr. Hans Schales unter www.afrikaprojekt-schales.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare