Jugendliche begleiten

Seit seiner Jugend kennt der aus Hollenbock stammende Pallottiner-Pater Christoph Hammer die Arbeit im Jugendhof.

Mit Pater Christoph Hammer verstärkt seit Beginn diesen Jahres ein waschechter Sauerländer das Team im Jugendhof Pallotti-Haus.

Schon seit seiner Jugend kennt der aus Hollenbock bei Heggen stammende Pallottiner-Pater die Arbeit im Jugendhof. Hier wird der 32-Jährige schwerpunktmäßig arbeiten und besonders Jugendliche während ihrer Tage der Orientierung begleiten. Neben der Arbeit in der Jugendbildungsstätte seiner Gemeinschaft wird er auch als Priester für Aushilfen in den Pastoralverbünden zur Verfügung stehen. Desweiteren will Christoph Hammer die pallottinische Jugendaktion "jUNIO", deren Mitbegründer er ist, im Olper Raum bekannter machen und junge Menschen für die Ideen von Vinzenz Pallotti begeistern.

"Mir schwebt vor", so Hammer, "gerade auch Jugendliche in Fragen ihrer Berufung zu begleiten. Dabei heißt Berufung für mich vor allem, dass jeder seinen eigenen Platz in der Kirche findet."

Seinen eigenen Platz in der Kirche hat der Pater selbst schon sehr früh gefunden. So engagierte er sich als Jugendlicher in seiner Heimatpfarrei als Ministrant, später als Gruppenleiter und in der Firmvorbereitung. Bevor ihn sein Weg zur Gemeinschaft der Pallottiner führte machte er eine Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker. Nachdem er das Noviziat der Pallottiner durchlaufen hatte studierte er Theologie in Vallendar und im irischen Dublin.

Den erfolgreichen Abschluss seiner Studien konnte er 2007 feiern und verbrachte anschließend ein Pastoraljahr in Augsburg. Im Juni letzten Jahres wurde er vom Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode zum Priester geweiht. Pater Hammer freut sich, auch mit Blick auf das 25-jährige-Jubiläum des Jugendhofs in diesem Jahr, auf seine Arbeit in Olpe und persönlich auch darauf, dass die Pallottiner bald ihre neuen Räumlichkeiten am alten Pallotti-Haus Olpe beziehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare