Junge Eltern sein auf Zeit

Sie haben das sinnvolle Projekt ermöglicht. Von rechts: Die Sozialpädagoginnen Iris Klement und Katja Geuecke, Wilhelm Rückert für die Sparkasse ODW, CJD-Jugenddorfleiter Dieter Sander, Josef Wurm für die Sparkasse Finnentrop und Wolfgang Langenohl vom CJD-Sozialmarketing. Foto: Achim Gandras

Einen Säugling auf Zeit rund um die Uhr zu versorgen, um sich dem Gefühl der jungen Elternschaft anzunähern, das ist eigentlich nicht möglich. Ist ein Kind erst da, dann ist die Situation naturgemäß unabänderlich.

Viele junge Menschen sind sich des riesigen Umfangs einer solchen Verantwortung längst nicht bewusst.

Das CJD in Eichhagen hat nun mit Unterstützung der Sparkassen im Kreis Olpe insgesamt vier "Baby-Simulatoren" angeschafft, die es wirklich in sich haben. Dabei handelt es sich um kleine "Dummies", die ebenso wie ihre großen Geschwister vollgestopft mit moderner Elektronik sind. Das Ergebnis ist ein Kleinstkind, das wie sein lebendiges Vorbild alle Bedürfnisse der ersten Lebensmonate für sich einfordert, akribisch protokolliert und auswertbar auf die Sekunde.

Junge Menschen, die sich beim CJD in der Ausbildung befinden, können sich damit auf ein erstaunlich wirksames Experiment einlassen: sie bekommen für vier Tage ein Kind auf Zeit, um sich Gedanken zu machen, ob sie dieser Aufgabe schon gewachsen sind. Und der Test ist hart, aber fair. Füttern, wickeln, schaukeln, trösten; das "Kind" will alles haben, was Kinder nun einmal haben wollen, und die "Mutter" hat kein Display mit sauber aufgelisteten Forderungen: sie muss selbst darauf kommen, warum nachts um drei das Geschrei losgeht... Selbst der Kopf fällt wie beim Säugling, Überdehnen oder Schütteln wird sofort im Programm vermerkt.

Die Sozialpädagoginnen Iris Klement und Katja Geuecke betreuen das Kinderglück auf Zeit und vermitteln dabei wichtige Erfahrungen für junge Menschen, die oft von der Gründung einer Familie noch vollkommen falsche Vorstellungen haben. Das ist nun wahrlich eine sinnvolle Einrichtung, was auch die Sparkassen im Kreis Olpe erkannt haben, die sich mit über 2500 Euro an dem Projekt beteiligen.

Das CJD will das Angebot ausweiten und strebt auch die Zusammenarbeit mit den Schulen an. Informationen gibt es unter Tel.: 02761/9427976.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare