Kettler-Cardijn-Werk gibt Chance für Harz IV-Bezieher

Innovatives betriebsnahes Integrationsprojekt

Olpe. (SK) Viele Menschen der Region leiden unter den Lebensumständen, die ihnen eine längere Arbeitslosigkeit und der Bezug von Arbeitslosengeld II beschert haben. Finanzieller Druck und vermehrte Resignation durch schwindende Hoffnung auf eine neue Arbeitsstelle stehen bei den meisten Betroffenen auf der Tagesordnung. Das Fehlen einer Tagesstruktur sowie einer sinnstiftenden Beschäftigung führt zu Passivität und persönlichem Rückzug.

Die Kettler-Cardijn-Werk GmbH in Olpe hat es sich zur Aufgabe gemacht, von Arbeitslosigkeit Betroffene zu unterstützen.

In Kooperation mit den Kolping-Bildungszentren bietet das Kettler-Cardijn-Werk zum 15. Januar 2007 ein innovatives betriebsnahes Integrationsprojekt an, welches aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert wird. Dauer des Lehrgangs sind 30 Wochen. Inhalte sind praxisnahe Arbeitstrainings in unterschiedlichen Berufsbereichen, EDV-Schulung und Bewerbertraining.

Interessierte Harz IV-Empfänger, die sich angesprochen fühlen und ihre Chance auf eine neue Arbeitsstelle in Angriff nehmen möchten, sind am Montag, 15. Januar, um 13 Uhr sehr herzlich zu einer Informationsveranstaltung im Kettler-Cardijn-Werk, Im Dohm 1, 57462 Olpe, eingeladen. Info bei Dorothea Schmitz, Tel. 02761/9446-21

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare