Kinder muggelten in Olpe

'Miau'. Oder vielleicht doch eher 'Roaarrr!' ? Der Nachwuchs hatte viel Spaß auf der traditionellen Muggelkirmes. Foto: Miriam Brüser

Rund um den Olper Marktplatz tummelten sich wieder hunderte von Kindern und es wurde kräftig "gemuggelt". Kein Wunder: Die 35. Muggelkirmes lockte wieder hunderte Besucher in die Kreisstadt.

Ein buntes Programm erwartete die Großen und natürlich besonders die Kleinen. Auf den zwei Bühnen, der großen Bühne auf dem Marktplatz und der kleineren an der Sankt Martinuskirche überboten sich im abwechslungsreiche Programm: Zauberer und Clowns, Akrobaten und Tanzgruppen da war für jeden etwas dabei. Klar, besonders die vielen bunten Spielmöglichkeiten, die ebenfalls von Kindern in bunten Kostümen betreut wurden rund um den Marktplatz zogen die Kids in ihren Bann: hier konnte man sich bei Geschicklichkeitsspielen austoben, mit Bällen auf Figuren werfen und auch sonst allerhand "Blödsinn" treiben. Bezahlt wurde der Spaß natürlich in "Muggeln", die an den "Muggelkassen" gegen Bargeld getauscht werden konnten. Auch die Losbude hatte eine Menge Zulauf und der "Markt" lud zum stöbern ein. Für die Älteren gab es dann noch ein besonderes Highlight: auch in diesem Jahr machte die Oldtimer-Rundfahrt "Halt" auf der Muggelkirmes und so konnte "Papa" so manch ungewöhnliches Fahrzeug bestaunen. Selbstverständlich fand die Muggelkirmes wieder für den guten Zweck statt. Der Gesamterlös ist für kirchliche Entwicklungshilfeprojekte in der ganzen Welt bestimmt. Allen voran natürlich für Pater Hugo Scheer: der Steyler Missionar, der aus Olpe stammt, setzt sich seit Jahren für die Straßenkinder im brasilianischen Vitoria ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare