1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Kleine Verzögerungen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Neugestaltung des Marktplatzes wird voraussichtlich im November abgeschlossen sein, teilt die zuständige Bauunternehmung Hubert Mees mit.
Die Neugestaltung des Marktplatzes wird voraussichtlich im November abgeschlossen sein, teilt die zuständige Bauunternehmung Hubert Mees mit.

Die Arbeiten zur Umgestaltung des Marktplatzes in Altenhundem laufen weiter auf vollen Touren und sollen „nach derzeitigem Stand im Laufe des Novembers“ abgeschlossen sein, erklärt Thomas Ludwig, Geschäftsführer der für die Modernisierung des Platzes zuständigen Bauunternehmung Hubert Mees. Zusätzliche Arbeiten an der Tiefgarage hätten zu einigen Verzögerungen geführt.

„Unter anderem mussten auf Risse über eine Strecke von circa 180 Metern verpresst werden“, sagt Ludwig. Am und im Parkhaus nehmen die Arbeiter eine „Komplettsanierung“ vor, bei der unter anderem die Bodenplatte mit einer Schweißbahn abgedichtet, neue Entwässerungsrinnen eingebaut und der Beton generalüberholt wurde.

Innerhalb der Tiefgarage seien die Arbeiten dennoch weitestgehend abgeschlossen. Lediglich in Sachen Zufahrtsrampe und Asphaltlegung bis zur Pfarrgasse seien die Handwerker noch gefordert, sagt Ludwig, demzufolge die Tiefgarage „bei geeigneter Witterung circa ab Mitte September wieder genutzt werden“ könnte.

Seit Mitte Juli wurde darüber hinaus die Rampenüberbauung auf dem Marktplatz fertiggestellt, die Stahlkonstruktion für die Pergola montiert, Baumscheiben erstellt und die Pflasterarbeiten fortgesetzt. So bekommen der Fußgängerbereich rechts und links der von der Pfarrgasse zur Tiefgarage führenden Straße einen neuen Belag verpasst. Neues Pflaster wird auch in sämtlichen Zugängen zum Marktplatz, darunter die Sparkassen- und Rathaus-Passagen, verlegt.

Start der Arbeiten an der Brunnentechnik

Bis zu 15 Personen arbeiten derzeit nach Angaben Ludwigs auf der Baustelle im Herzen der Stadt, wo mittlerweile auch die Arbeiten an der Brunnentechnik begonnen haben.

Die Neugestaltung des Marktplatzes ist Teil des Regionale-Projektes „LenneSchiene“ und soll dazu führen, das Stadtzentrum zu modernisieren, durch Ruhe- und Erlebniszonen für Passanten attraktiver zu gestalten und zu beleben.

Auch interessant

Kommentare