„Woche der Goldhandys“

Kolpingsfamilie sammelt alte Handys für den guten Zweck

Kolpingsfamilie Olpe sammelt Handys
+
Die Kolpingsfamilie Olpe unterstützt das internationale Hilfswerk „missio“ bei der Handyaktion „Woche der Goldhandys“.

Die Kolpingsfamilie Olpe unterstützt das internationale Hilfswerk „missio“ bei der Handyaktion „Woche der Goldhandys“, die vom 19. bis zum 27. Juni stattfindet. 

Olpe - Inzwischen liegen aktuellen Schätzungen zufolge rund 200 Millionen ausgediente Handys in deutschen Schubladen.
In ihnen verbergen sich rund 6.000 Kilogramm Gold sowie weitere wertvolle Rohstoffe.

Mit der Handy-Spendenaktion kann jeder etwas gegen Elektroschrott und für den Frieden tun. Das alte Handy abzugeben, schont die Ressourcen, schützt die Umwelt vor Ausbeutung, hilft Menschenrechte zu wahren und trägt hoffentlich dazu bei, dass der Krieg um Bodenschätze bald ein Ende hat.

Die Kolpingsfamilien in Deutschland haben dazu einen großen Beitrag geleistet und insgesamt 50.000 Handys zusammengetragen.

Die Handy-Spendenaktion ist für alle ein doppelter Gewinn: Mit der Beteiligung schafft die Kolpingsfamilie Olpe mit Unterstützung der vielen Kolpingsfamilien vor Ort ein Bewusstsein für die mit der Rohstoffgewinnung für Handys verbundenen Fluchtursachen. Zudem werden mit jedem gespendeten Handy wertvolle Ressourcen wiederverwertet und ein Erlös für weitere Bewusstseinsbildung gewonnen.

Die zentrale Handy-Annahmestelle der Kolpingsfamilie befindet sich im Eingangsbereich des Kolpinghaus Olpe, Kolpingstr. 14.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare