Die jecke Zeit beginnt

Kolpingsfamilie Olpe startet in die Karnevalssession

+
Mit einem dreifach donnernden „Helau“ eröffnete der Elferrat der Kolpingsfamilie Olpe gemeinsam mit Prinz Thorsten I. (Kampa), Kinderprinz Joel I. (Huckestein), den Tanzgarden und dem Jugendelferrat die Session. Foto: jacqueline sondermann

Olpe – „Heute dann zum letzten Mal: Helau ihr Narren hier im Saal. Ich denke, ich kann sagen, dass ich es in meinem Prinzendasein habe ordentlich krachen lassen.“ – Mit diesen Worten begrüßte Prinz Thorsten I. (Kampa) die anwesenden Gäste am Freitagabend im Olper Kolpinghaus. Es war sein letzter Auftritt als Regent der Olper Narren, denn bei der nächsten Veranstaltung des Elferrates der Kolpingsfamilie Olpe am 4. Januar 2020 wird sein Nachfolger proklamiert.

Gemeinsam mit den ehemaligen Prinzen, den Tanzgarden, Funkenmariechen und Vereinsmitgliedern feierte der Elferrat der Kolpingsfamilie Olpe traditionell die Eröffnung der närrischen Session. Als 25-jähriger Jubelprinz wurde Rüdiger Seifener begrüßt. Vor 40 Jahren regierte Georg Hessmann in der Kreisstadt. Nach den Ansprachen von Präsident Bertold „Beppo“ Brüser und Prinz Thorsten I. (Kampa) folgte ein buntes Rahmenprogramm. 

Neben den Auftritten der Eigengewächse – der „Sternschnuppen“, dem Kinderfunkenmariechen Sofia Zaidan, der „Tanzsterne“ und der Prinzengarde sowie des Tanzpaares Lex Moseler und Lena Zinke – stand ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. 

Denn bereits zum fünften Mal proklamierte der Jugendelferrat der Kolpingsfamilie einen Kinderprinzen. Nachdem Prinz Gabriel I. (Groß) ein schönes Jahr mit vielen Highlights erlebt hatte, entschied er sich, dem Jugendelferrat beizutreten. Als Nachfolger wurde Prinz Joel I. (Huckestein) auf der Bühne begrüßt. Der 12-Jährige geht in die 7. Klasse des Städtischen Gymnasiums Olpe. Er fährt gerne Fahrrad und hat das Karneval-Gen im Blut. „Meine Eltern sind schon länger im Karneval im Kreis Olpe tätig“, erzählte der junge Regent. Daher musste er auch nicht lange überlegen, ob er das Amt übernimmt. 

Nachdem die Tanzgruppen mit ihren Tänzen auf die „fünfte Jahreszeit“ eingestimmt hatten, sorgte DJ Wolfgang Menne im Anschluss für Party- und Tanzmusik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare